Bitcoin wallet in YaCy?

Ereignisse, Vorschläge und Aktionen

Bitcoin wallet in YaCy?

Beitragvon Orbiter » Mi Jan 08, 2014 10:42 am

per twitter schreibt jemand:

https://twitter.com/Wolverineks/status/420227745436536832 hat geschrieben:@yacy_search integrate an easy way to tip the node with #bitcoin and I'm in!


irgendwie glaube ich nicht dass genau das viel Netzwachstum bringt, finde die Idee aber irgendwie weder schädlich noch unspannend. Wer weiss was sich daraus entwickelt. Ich hab ja zurückgetwittert und nach Know-How zu https://code.google.com/p/bitcoinj/ gefragt, kennt das jemand?

Wie seht ihr das?
Orbiter
 
Beiträge: 5793
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Bitcoin wallet in YaCy?

Beitragvon Low012 » Mi Jan 08, 2014 10:54 am

Hahah! Coole Idee!

Ich denke nur, dass sich damit auch der Anreiz erhöht, Peers zu hacken. Ich bin beim Thema Bitcoin relativ unwissend, habe aber einen Kollegen, der schon recht lange dabei ist und wahrscheinlich entsprechende Werte angehäuft hat und der ist (möglicherweise zu Recht) ziemlich paranoid was das Ganze angeht.

<mode="Spinnerei">Damit wäre auch automatisches (freiwilliges) Micropayment für Suchergebnisse möglich. Ich könnte meinem Peer z.B. eine bestimmte Anzahl Bitcoins gutschreiben, um das Netzwerk als Ganzes zu unterstützen. Der Peer merkt sich dann, wie viele Ergebnisse er woher bekommen hat und schüttet anhand dieser Daten dann den Betrag aus.</mode>

Und gleich das Gegenargument: Dann würde aber natürlich jeder versuchen, möglichst viele Ergebnisse zu liefern, egal ob die nun gut sind oder nicht und versuchen, andere Peers so weit auszulasten, dass diese weniger oft/gut antworten können. Außerdem müssten Peers dann auch wirklich eindeutig identifizierbar sein.
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: Bitcoin wallet in YaCy?

Beitragvon Yududi » Mi Jan 08, 2014 11:03 am

Moment mal was ist damit eigentlich gemeint?
Ich kenne "tip" als Trinkgeld.
... Ein einfacher Weg also um den Knoten (wird wohl Peer gemeint sein) ein Trinkgeld zukommen zu lassen...
Gesetz dem Fall reicht es doch seine eigene Wallet-Adresse mit anzugeben in dem Support-YaCy Bereich den es heute schon gibt.
Man muss doch nicht 24/7 online sein um Kryptowährung zu empfangen.
Warum sollte man daher ein Wallet in YaCy integrieren?
Das ist auf meinem Heimcomputer doch viel sicherer.
Mir scheint er möchte eine Out-of-the-box-Lösung um YaCy zu monetarisieren.
Yududi
 
Beiträge: 64
Registriert: Di Dez 10, 2013 12:30 pm

Re: Bitcoin wallet in YaCy?

Beitragvon Orbiter » Mi Jan 08, 2014 3:46 pm

Low012 hat geschrieben:Ich denke nur, dass sich damit auch der Anreiz erhöht, Peers zu hacken. Ich bin beim Thema Bitcoin relativ unwissend, habe aber einen Kollegen, der schon recht lange dabei ist und wahrscheinlich entsprechende Werte angehäuft hat und der ist (möglicherweise zu Recht) ziemlich paranoid was das Ganze angeht.

Stimmt, es gibt da dann zusätzliche Gefahren. Kann man eigentlich mehrere 'Wallets' haben und die Bitcoins umfüllen? Ich hab ja auch mein Gutaben auf einem Konto und nicht komplett in der Tasche

Low012 hat geschrieben:<mode="Spinnerei">Damit wäre auch automatisches (freiwilliges) Micropayment für Suchergebnisse möglich. Ich könnte meinem Peer z.B. eine bestimmte Anzahl Bitcoins gutschreiben, um das Netzwerk als Ganzes zu unterstützen. Der Peer merkt sich dann, wie viele Ergebnisse er woher bekommen hat und schüttet anhand dieser Daten dann den Betrag aus.<mode>

Dieses Modell ist wohl schon vor längerer Zeit gescheitert.

Low012 hat geschrieben:Und gleich das Gegenargument: Dann würde aber natürlich jeder versuchen, möglichst viele Ergebnisse zu liefern, egal ob die nun gut sind oder nicht und versuchen, andere Peers so weit auszulasten, dass diese weniger oft/gut antworten können. Außerdem müssten Peers dann auch wirklich eindeutig identifizierbar sein.

Nee es handelt sich ja nicht um eine Bezahlung die 'von oben regnet' wozu man eine Metrik für die Verteilung braucht, sondern die Idee des Twitterers war ja, das er selber dort für seine Tasche Spenden einsammeln kann. Das ist im Prinzip auch ok, das steht ja sogar im Default-Spendenbanner dran dass man das ruhig mit seinem eigenen austauschen kann.

Yududi hat geschrieben:Moment mal was ist damit eigentlich gemeint?
Ich kenne "tip" als Trinkgeld.

genau.

Yududi hat geschrieben:... Ein einfacher Weg also um den Knoten (wird wohl Peer gemeint sein) ein Trinkgeld zukommen zu lassen...
Gesetz dem Fall reicht es doch seine eigene Wallet-Adresse mit anzugeben in dem Support-YaCy Bereich den es heute schon gibt.
Man muss doch nicht 24/7 online sein um Kryptowährung zu empfangen.

ja das stimmt eigentlich. Ist aber irgendwie nicht bequem. Nur zu schreiben: kann man ja seine Bitcoin Wallet-Adresse angeben wird nicht dazu führen dass das alle machen. Wenns drin ist, kann man damit leichter arbeiten.

Yududi hat geschrieben:Warum sollte man daher ein Wallet in YaCy integrieren?
Das ist auf meinem Heimcomputer doch viel sicherer.
Mir scheint er möchte eine Out-of-the-box-Lösung um YaCy zu monetarisieren.

Ja genau, hab ich aber nichts dagegen.

Man könnte sogar einen Spendenknopf auf yacy.net machen, der automatisch die Bitcoin-Spende zu 1/<peerzahl> auf alle online-Peers verteilt? Aber dann sind wir wieder in der Nähe von Marcs <mode="Spinnerei"> - Gedanke, wo man sich überlegen muss ob das so fair ist oder nicht. Aber irgendwie finde ich die Idee doch prickelnd. Aber auf jeden Fall muss das 'ein anderer' einbauen, mit dem Bitcoinzeug will ich mich nicht zeitlich überwerfen.
Orbiter
 
Beiträge: 5793
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu Mitmachen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste