DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Themen aus Kultur und Politik zur Informationsfreiheit

DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Sa Dez 05, 2009 1:12 am

direkter Link zum ddb-forum.de

Vor 2 Jahren erhielt Deutschland im Kontext eines europäischen Vorhabens zur Digitalisierung des europäischen Kulturgutes den Auftrag, das deutsche Kulturgut digital erfassbar zu machen. Aus irgendeinem Grund ging dieser Auftrag von Brüssel nach Berlin über das Innenministerium und so weit ich informiert bin stand dort gleich Google auf der Matte um 'das mal zu übernehmen'. Damals war das Innenministerium ja nicht gerade mit Weisheit angefüllt was das Thema Internet anging, aber da hatte wohl mal jemand einen wachen Moment, denn man schickte Google wieder weg. Jedenfalls endete die Sache so, dass ich ( :o ) den Auftrag für eine DDB-Architektur bekam. Echt! Das habe ich dann gemacht, vor 18 Monaten.

seit Vorgestern ist das Ding nun auch vom Bundeskabinett beschlossen:
http://www.tagesschau.de/kultur/digital ... ek100.html

Die europäische Variante ist schon ein wenig länger online:
http://europeana.eu
das ist aber eigentlich nur ein 'Stub'. Nicht viel Content, dafür viel Brimborium.

Die deutsche Variante DDB ist hier:
http://ddb.de
.. nur Planung bisher, aber meine Architektur kann man dort nun ansehen:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek ... 080723.pdf

ich habe mir Mühe gegeben, das ganze so offen wie möglich zu machen. Es soll nur Open-Source Software eingesetzt werden. Bibliotheken, Museen und Archive sollen ihre Daten in einem gemeinsamen, leicht indexierbaren xhtml mit eindeutigem Identifier (in der URL) zur Verfügung stellen, und die Daten im xhtml sollen per RDFa annotiert sein, so dass man sie mit semantischen Methoden auswerten kann. Beispiel:
'historisches Facebook' -- alle Autoren, Künstler und Menschen die in Archiven der letzten 400 Jahre (seit Anfang Buchdruck!) erwähnt werden in einem Interface, das bekannten Social Community Plattformen ähnelt.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Low012 » Sa Dez 05, 2009 5:06 pm

Ah! Eben (vor ein paar Minuten) gab es einen kurzen Beitrag im Deutschlandfunk in der Sendung "Computer und Kommunikation" zum Thema Deutsche Digitale Bibliothek. Habe mich schon gewundert, wie die da jetzt drauf gekommen sind.
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Sa Dez 05, 2009 6:43 pm

ah das hier: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/1080500/

Nach dem Sichten von Blogs und Kommentaren in Foren habe ich den Eindruck dass das ganze fürchterlich missverstanden wurde, und der dpa-Pressemeldungsautor mit dem Hinweis auf Google als Konkurrenten was dramatisches schreiben wollte. Dabei geht es gar nicht darum, eine Konkurrenz zu Google Books zu machen.
Bei der DDB geht es um die Digitalisierung des Kulturguts, und das schliesst Museen, Archive und Kinematographisches Material mit ein. Es geht um zehntausende von großen und kleinen unabhängigen Kultureinrichtungen, die für Google gar nicht erreichbar wäre (die müssten mit jedem einzeln einen Vertrag aushandeln) oder nicht interessant wäre (zu klein). Im Kontext eines Bildungsauftrages der Einrichtungen lassen sich die Daten der Museen, Bibliotheken und Archive aber sammeln und konsolidieren. Das Thema Konsolidierung und heterogene Datenformate stand daher auch im Mittelpunkt der DDB Machbarkeitsstudie.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Vega » Sa Dez 05, 2009 10:24 pm

Interessante Geschichte, egal auf welcher Software-Basis dies dann letztendlich realisiert wird, auf jeden Fall ein anspruchsvolles - und auch sinnvolles Projekt.
Inwieweit bist Du da jetzt noch involviert Michael ??? Wer erarbeitet da jetzt ein Grundkonzept/Projekt - und wird diesem Deine Arbeit zugrundeliegen ?

Gruß,
Thomas
Vega
 
Beiträge: 824
Registriert: Mi Jun 27, 2007 3:34 pm
Wohnort: Dresden

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » So Dez 06, 2009 12:45 am

Vega hat geschrieben:auf jeden Fall ein anspruchsvolles - und auch sinnvolles Projekt.

Ich hoffe wirklich dass sich die Idee verbreitet, dass das ganze was sinnvolles ist auch gerade deswegen weil die Plattform so wie es bisher gedacht war recht offen sein soll. Es wäre optimal wenn das nicht nur ein staatlich getriebenes sondern auch Community-unterstütztes Projekt werden würde, auch mit wechselseitiger Unterstützung.

Beispiel: ein Fragment der Plattform ist die Normalisierung von Personendaten mit der PND der Deutschen Nationalbibliothek. Diese Datei ist aber nicht frei sondern nur unter Lizenz der Nationalbibliothek erhältlich. Wäre die Datei frei, so würde das andere Projekte unterstützen, siehe OAI-PMH Import für YaCy. Den meisten Nutzen davon hätten aber sicherlich die Bibliothekare selber, die dann eben ein neues Werkzeug für DC-Metadatenverarbeitung hätten.

Insofern bin ich zwar hier im Thema 'Bibliotheken' involviert, nicht aber direkt mit dem Projekt der DDB. Hier gab es in den letzten 1 1/2 Jahren eben politische Arbeit, um eine Finanzierung zu erreichen und - so nehme ich an - auch eine politische Arbeit innerhalb der Kultureinrichtungen, damit die alle an einem Strang ziehen. Das ist wirklich ein großes Ding und nicht damit getan, dass jemand (Google?) irgendwo einen Scanner hin stellt und eine Suchfunktion einbaut. Es geht hier so wie ich das mitbekommen habe auch um die Überwindung von Hürden, die das föderalistische System aufgebaut hat: die Bibliotheken, Museen und Archive sind weitgehend unabhängig voneinander. Wenn die nun alle in eine DDB feeden stellt sich natürlich die Frage wer hier die Hoheit über die Daten hat. Und daher sollte die Architektur der Plattform auch die Eigentschaft haben, dezentral operieren zu können...
Das Thema wird in diesem Interview auch gut dargestellt: http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/p ... hp/2302116

Vega hat geschrieben:Inwieweit bist Du da jetzt noch involviert Michael ??? Wer erarbeitet da jetzt ein Grundkonzept/Projekt - und wird diesem Deine Arbeit zugrundeliegen ?

Jetzt wo Geld zur Verfügung gestellt wird, wird wohl jeder erst mal was davon abhaben wollen. Dann wird es eine Ausschreibung geben und wenn das durch ist kann ich dann auch die Frage beantworten ob ich involviert sein kann denn jemand von den Ausschreibungsgewinnern müsste mich engagieren. Ich wäre gerne dabei. Ob meine Architektur realisiert wird kann man jetzt nicht sagen, das weiss ich wirklich nicht. Die Tatsache dass das Ding aber nun nach 18 Monaten veröffentlicht wurde lässt hoffen dass es zumindest als Fundament dient.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Fr Jan 22, 2010 3:50 pm

Update:
am kommenden Mittwoch ist eine Expertenanhörung im Fraunhofer-Institut. 16 Experten geben 8-Minuten-Statements zur DDB ab, und ich darf einer davon sein. Die Auswahl der Redner ist sehr spannend: da sind Blogger, Web-Künstler und Informationsfreiheit-Aktivisten dabei, Leute von Wikipedia, von Verlagen und vom Rundfunk. Die Auswahl der Teilnehmer finde ich für das Ziel, eine offene und für die Community nutzbare Plattform zu bauen, recht gelungen.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon ribbon » Fr Jan 22, 2010 4:27 pm

prima idee, naja, eine "suche" in einer "datenbank" und die verwendung von "open source" code ist ja nur ein teil der beschreibung. Kannst Du nicht den Vorschlag anbringen, auch ein dezentrales Hosting umzusetzen?
Denn bislang sind in der Datenbank ja nur Dateneinträge oder Links zu elektronischen Veröffentlichungen, aber nicht die Veröffentlichung als DOC oder PFD selbst. Wenn z.B. Doktorarbeiten indiziert werden von jeder Hochschule, dann machen die das ja eh wieder nach ihrer lokal gestrickten Datenbank. Das ist daher nicht zielführend.
Und wenn mal eine Atombombe in Frankfurt einschlägt, sind die Daten auch weg, da zentral gehostet.
Und: Soll - wenn man die PDFs in die Datenbank integriert - die Bibliothek aufgrund der Serverlast auch wie die Wikipedia jedes jahre 8 Millionen einsammeln? Der eigentliche Reiz liegt ja in dem dezentralen Hosting der Veröffentlichungen, so dass mit einem Hash-link jeder Studierende das Buch als PDF gleich laden kann.
Ein p2p System, das schonmal angesprochen wurde, kann das Leisten: http://offsystem.sf.net
Dort eingestellte Veröffentlichungen bekommen einen Hashlink (off-url) und die physische Datei wird p2p in einem DHT Verbund gehostet. D.h. die Bibliothek muss das PDF nur in einem Node im Upload präsent halten und die URL aus einer Datenbank würde jederzeit ladbar sein und zwar von jedem Node im dezentralen Netzwerk.
Vielleicht willst Du die Anregung ja mal mit einfliessen lassen?
ribbon
 
Beiträge: 212
Registriert: So Jan 06, 2008 4:23 pm

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Do Jan 28, 2010 11:03 am

Das war ein sehr interessanter Tag gestern, ich will aber nicht allzuviel davon erzählen weil das noch als geschlossene Diskussion gilt und ich da keine Entscheidungen des projektteams vorweg nehmen will, wie man mit Informationen darüber umgeht. Es war aber genau der Punkt in der Diskussion, ob und wie offen man die Technologie und das Voranschreiten der Entwicklung offen diskutiert und präsentiert. Ich hoffe ich konnte da einen kleinen Beitrag leisten, dass die DDB sich öffnet und Kulturgut nicht autoritär vermitteln will, sondern community-kompatibel. Was aber im Gegenzug hiesse, dass die Community mithelfen kann und soll.
In diesem Zusammenhang kann man auch ribbons oder jeden anderen Vorschlag zur Verfahrensweise sehen: es wäre wünschenswert, dass so eine Diskussion überhaupt möglich wäre. Ist es aber momentan nicht.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon ribbon » Fr Jan 29, 2010 10:20 pm

hä? war das jetzt ein Bericht über technische Möglichkeiten oder die Diskussionskultur?
Wenn wir gemeinsam etwas für die Zukunft entwicklen wollen, dann malen wir alles mal ohne Grenzen aus, wie die Technik aussehen könnte.. dahingehend wurde doch Expertise gefragt... und nun geht es um die Diskussionskultur als Metakommunikation? Ich finde es ja gut, wenn althergebachte hierarchische Systeme anfagen, wissenschaftlich zu diskutieren, d.h. alle PRO-Argumente zu sammeln und alle CONTRA-Argumente zu sammeln, sich auszutauschen, eine Nacht dürber zu schlafen und dann eine gemeinsame (oder hierachisch formulierte) Entscheidung zu treffen. Ich hasse es, wenn es Tabu-Begriffe oder Themen gibt. Dann ist der Laden leider nicht in der Lage, die Moderne zu handlen und dann ist das Vorhaben irrelvant, weil freie Gruppen es besser lösen können.. Aber das nur mal pauschal formuliert, wäre schön, wenn es hier nicht zutreffen würde und man von der Metakommunikation wieder zu der Diskussion von offenen Technischen Standards und Möglichkeiten kommen kann. Der Punkt war ja, dass eine elektronische Bibliothek die Daten nicht zentral hosten sollte, sondern einen HASH-Link indexiert, der die Daten dann über verteilte Quellen, sprich ein p2p Netz unter Mitwirkung der Nutzer und Community ziehen kann.
Danke, dass Du die Möglichkeit angesprochen hast. Im Übrigen ist die Datenbank-Architektur biblioteksspezifisch (also für Bücher, Magazine etc mit Z 39.50 Protokol schon fertig erstellt, auch mit OFF-Links für alle Medien, melde Dich hier, wenn es losgehen sollte oder eine Demo-Datenbank erstellt werden soll. Es muss nur der Index aufgebaut werden und ein p2p Node betrieben werden..
ribbon
 
Beiträge: 212
Registriert: So Jan 06, 2008 4:23 pm

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Sa Jan 30, 2010 9:24 am

ich glaube du gehst davon aus, dass am Mittwoch sich Techniker getroffen haben. Das war aber nicht so, dort lief es auf fast nur politischer Ebene ab. Da war bsp. die Direktorin der Deutschen Nationalbibliothek, Leiter von Europeana und viele andere aus Führungspositionen. Mit denen kann man nicht über die Verwendung von einzelnen Tools reden sondern erst mal versuchen das Vorhaben in Richtung Open Access zu biegen.

Es gibt übrigens eine Mitschrift der Reden in Twitter: http://twitter.com/presroi
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Quix0r » Di Mär 30, 2010 12:36 am

Wie ist es ausgegangen? Die Seiten von der DDB halten sich da eher bedeckter (siehe Aktuelles).
Quix0r
 
Beiträge: 1345
Registriert: Di Jul 31, 2007 9:22 am
Wohnort: Krefeld

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Di Mär 30, 2010 1:38 pm

Es gab nochmal ein Feedback aus dem hervorging dass meine Architekturvorlage aus http://www.deutsche-digitale-bibliothek ... 080723.pdf tatsächlich nun Grundlage weiterer Entwicklungen sein wird. In diesem Kontext folgt man offenbar einer Empfehlung auf Seite 8 unten (Vorarbeiten) und entwickelt eine CIDOC-CRM Ontologie in Zusammenarbeit mit Europeana. Ich finde das ist eine sehr gute Entwicklung. Man sieht zwar momentan nicht dass sich viel tut, aber aus meiner Sicht sieht das gut aus.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Quix0r » Di Mär 30, 2010 2:10 pm

Na, das klingt doch schon nach etwas. :)
Quix0r
 
Beiträge: 1345
Registriert: Di Jul 31, 2007 9:22 am
Wohnort: Krefeld

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Low012 » Mo Mai 09, 2011 5:52 pm

Mal wieder was zum Thema bei Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 40135.html
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » So Jul 03, 2011 10:58 pm

Heise hat wieder was zur DDB:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 71516.html

das ist jetzt auch für uns recht relevant weil ich seit zwei Monaten wieder für die DDB arbeite (und das auch massenhaft Zeit verschlingt). Auch wenn da bei Heise ziemlich rumgetrollt wird: das ganze ist nicht so schlecht. Ich darf ja noch keine Details verraten, aber die Projektparadigmen haben sich ziemlich zum Guten hin gewechselt. Wenn alles klappt wird das dann möglichst offen werden.

Ein bisschen YaCy-Wissen fliesst ja nun auch schon mit ein, bsp. die für YaCy akkumulierten OAI-PMH Serveradressen können zum Testen genutzt werden, OpenStreetMap POIs die ich als YaCy Surrogatdateien abgespeichert habe wird die DDB lesen und ggf. visualisieren können (JA! das liest YaCy Surrogate!) und die für YaCy entworfene Thread-Dump-Statistik-Auswertung dient schon als Profiling tool.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Mi Nov 21, 2012 9:58 am

oh je jetzt wirds ernst:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek ... ell.htm#19
am 28. November also, 11:00 Uhr. Hört sich wie ein Aufruf zum DDoS an. Das geht bestimmt in die Hose, wenn man sich ansieht dass sie es noch nicht mal schaffen in der Blog-Meldung das a-tag zu schliessen..
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Do Nov 22, 2012 5:24 pm

das wird der live stream:
http://livestream.deutsche-digitale-bibliothek.de/

Ich habe übrigens an die Fraunhofer-Leute, für die ich mal an der DDB gearbeitet habe geschrieben und gefragt ob das denn nun als freie Software auch publiziert wird. In jeder Datei war damals der apache header drüber, aber es hat sich niemand getraut dazu auch eine verbindliche Aussage zu machen. Ich habe leider noch keine Antwort bekommen, ausser die, dass sich Zuständigkeiten geändert haben...
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Di Nov 27, 2012 1:30 am

Während meiner Beratungszeit für die DDB habe ich die Entscheider mehr als deutlich auf freie-Software - Konzepte und Nutzerbeteiligung hingewiesen. Ohne eine offene Plattform gibts auch kein offenes Wissen! Um meine Apelle möglichst dramatisch zu machen hatte ich beim ersten Workshop im Schloss Birlingshoven ein Forum eröffnet und präsentiert - mit durchaus gutem Feedback. Das war erst nur als 'Schocker' für die nicht-sooo digital-affinen Leute gedacht, aber dann hat man mich gebeten das Ding doch zu bewahren, und hier ist es:

http://ddb-forum.de - das Forum zur Deutschen Digitalen Bibliothek!

Analog dazu gibts nun auch die Facebookseite: http://www.facebook.com/DeutscheDigitaleBibliothek
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Low012 » Mi Nov 28, 2012 2:24 pm

Heise hat einen Bericht darüber: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 58424.html

Auf http://www.deutsche-digitale-bibliothek ... stitutions haben sie auch OpenStreetMap statt GoogleMaps benutzt.

Nur bekomme ich mit Opera leider sowas auf allen Seiten: "Ihr Browser kann nicht alle Inhalte dieser Seite anzeigen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf eine neuere Version oder verwenden Sie einen anderen Browser." Ich dachte, das gibt es seit den 90ern nicht mehr. :lol:
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Mi Nov 28, 2012 2:32 pm

ja wunderbar, ähnliches Fehlermeldungen habe ich auch auf dem Twitter-Account DDBForum bekommen, die dachten da alle ich sei der offizielle Communitybeauftragte :( .. das was ich ja immer wieder empfohlen habe. Naja.

Auch interessant: das DDB-Forum.de läuft nicht an, das sitzt wohl in einer Henne-Ei Situation fest. (keiner traut sich zu 'den ersten' zu gehören, glaube ich)
Wollt ihr hier da mal mithelfen ein wenig Leben in die Bude zu bringen? So als 'Anlasser'?
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Low012 » Mi Nov 28, 2012 2:56 pm

Und nach mir kann man auch suchen: http://beta.deutsche-digitale-bibliothe ... marc+nause

Yay! :ugeek:
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Low012 » Do Nov 29, 2012 1:29 pm

Ist das Forum eigentlich irgendwo bei der DDB verlinkt? Ich finde es nichtmal auf den ersten Ergebnisseiten, wenn ich bei Google mit deutsche digitale bibliothek forum danach suche.
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: DDB - Die Deutsche Digitale Bibliothek

Beitragvon Orbiter » Do Nov 29, 2012 1:46 pm

Low012 hat geschrieben:Ich finde es nichtmal auf den ersten Ergebnisseiten, wenn ich bei Google mit deutsche digitale bibliothek forum danach suche.


ja aber dafür ist dieses Topic hier auf Platz 1 :lol: :lol: :lol:
Genau deswegen hab ich auch ganz oben im ersten Posting nochmal einen Link zum ddb-forum.de drauf gemacht.

Ja ich glaube mal, das muss bei Google erst noch ankommen. Die Seite war 2 Jahre im Dornröschenschlaf und hat nun wohl dort im Crawler die Markierung 'ändert sich nie'. Hoffe ich mal. Hab dort die Robots richtig gesetzt, auch die Robots-Rechte im Forum, hab einen Crawl mit YaCy ausprobiert, alles ok.

Übrigens habe ich das Forum auch bei der deutschen Nationalbibliothek 'richtig' gemeldet und Feed-Back bekommen: Ja Forum sei ok, aber da müsse oben drauf stehen es sei nicht offiziell das der DDB. Hab ich gemacht. Wer nun die Titelzeile liest muss eigentlich gleich denken: DDB = Social Media Fail.

Low012 hat geschrieben:Ist das Forum eigentlich irgendwo bei der DDB verlinkt?


Nein, die haben das nicht verlinkt. Nirgends.
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu Panorama

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron