Privatsphäre bei facebook

Themen aus Kultur und Politik zur Informationsfreiheit

Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Orbiter » Di Mai 18, 2010 10:40 am

da gibts ja einiges an Diskussion über die Freigabe von Informationen in Facebook. Die Frage ist ja auch, wenn da so viele Informationen freigegeben werden, wo kann man suchen? Hier ist ein Suchportal:

http://youropenbook.org/

Die Macher der Seite haben die wohl online gestellt um das Privatsphärenproblem zu zeigen. Die Seite zeigt dann auch gleich die default-Suche nach "boss is an asshole". Mehr nachlesen kann man sehr schön im Artikel auf searchengineland.com:
Openbook: See What People On Facebook Share To The World
und
Facebook’s “Posts By Everyone” Feature: Do People Realize They’re Sharing To The World?

Ich hab dann auch mal ausprobiert wie die default-Einstellungen in Facebook sind. Dazu ein neuen Account dort gemacht und unter 'privacy' geguckt:
facebook_default_privacy.png
facebook_default_privacy.png (77.37 KiB) 6314-mal betrachtet

Da sieht man dass folgendes öffentlich ist:
* Bio and Quotations
* Interests and looking for
* Posts by me
heftig ist wirklich der letzte Punkt: das macht aus facebook, wo es ja eigentlich nur um Sichbarkeit der eigenen Posts für Freunde geht, so eine art Twitter.
Orbiter
 
Beiträge: 5798
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon LucyKu » Mo Aug 09, 2010 9:16 am

ja es ist schon teilweise schockierend was für informationen freigegeben werden, aber es gibt auch einstellungen auf facebook mit denen man sich schützen kann!
LucyKu
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo Aug 09, 2010 9:12 am

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Scherwin » Mi Okt 13, 2010 10:00 am

Naja, aber irgendwie müssen die default Einstellungen doch sein oder nicht?
Also ich meine jeder weiss doch inzwischen das er bei Facebook oder anderen sozialen Netzwerken seine Privatsphäre Einstellungen überprüfen muss. Und wenn man will, kann man sogar einstellen das niemandem gar nichts angezeigt wird. Man muss dafür die Kontakte einfach nur bestimmten Gruppen zuordnen und das wars.
Dann kann man sogar auswählen das bestimmte Fotos oder Einträge nur bestimmte Gruppen angezeigt werden.
Ausserdem verstehe ich den ganzen Trara sowieso nicht. Niemand wird dazu gezwungen sich bei Facebook anzumelden. Wenn man nicht gerne in in Badehose rumläuft geht man auch nicht in ein Hallenbad.
Ich kann verstehen das die Leute sich zu Anfang aufegeregt haben als es die Möglichkeit der privacy Einstellungen noch nicht gab, aber nachdem das geklärt wurde gibt es eigentlich keinen Grund mehr für Aufregung.
Man muss halt wissen das das Internet, nur weil es digital ist,trotzdem eine Umgebung ist in der genauso Vorsicht geboten ist wie in allen anderen "realen" Umgebungen.
Scherwin
 
Beiträge: 3
Registriert: Do Okt 07, 2010 1:43 pm

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Dover » Do Okt 21, 2010 10:51 am

Also ich habe um ganz sicherzugehen bei fb einfach meinen Nachnamen abgeändert, um mich dort sorglos frei bewegen zu können :P
Wenn ich neue Leute kennen lerne, dann meist eh über Freunde, die finden mich dann über deren Freundesliste und umgekehrt.
Dover
 
Beiträge: 3
Registriert: Do Sep 23, 2010 4:39 pm

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon yvonne » Di Nov 02, 2010 10:42 am

Also ich finde es heutzutag fast gefährlig solche Profiles zu haben, aber man hat auch keine Wahl da diese Profiles immer wichtig für das Berugsleben sind... Ich denke man muss aufpassen was man da scheribt und welche sind die Privateeinstellungen. Vorsicht ist immer am besten als Sicherung.
yvonne
 
Beiträge: 5
Registriert: Do Okt 21, 2010 1:29 pm

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Lotus » Di Nov 02, 2010 5:08 pm

Inwiefern soll sowas fürs Berufsleben wichtig sein? Der Arbeitgeber hat in der Regel einen Lebenslauf. Im Netz kann man höchstens ein Portal einrichten um die Informationswahrnehmung zu kanalisieren und so zu beeinflussen. Ob das wirklich wichtig ist, bezweifel ich.
Lotus
 
Beiträge: 1699
Registriert: Mi Jun 27, 2007 3:33 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Olamino » Di Nov 09, 2010 10:25 am

Naja, viele Arbeitgeber schauen mittlerweile im Internet noch mal was sie über den Bewerber finden, da spielen auch soziale Netzwerke eine Rolle. Wenn man da nur Partybilder von sich drin hat, wirft das kein gutes Licht auf einen.

Habe aber auch schon Berichte gelesen, dass man ein Facebook-profil dann durchaus auch andersrum nutzen kann. Nämlich, um sich positiv oder besser darzustellen indem man all seine Qualifikationen angibt, Arbeitsproben (bei journalisten interessant) verlinkt usw. Relevant ist es also schon.

Nur die Privatsphäre-Einstellungen haben mich am Anfang auch sehr geschockt. Habe alles sofort umgestellt. Besonders die Sichtbarkeit von Kontaktinformationen. Wenn es die Möglichkeit für nachrichten schreiben innerhalb der Community gibt, brauch ich nich noch meine Emailadresse, ICQ oder Wohnadresse anzugeben. Geht gar nicht!
Olamino
 
Beiträge: 5
Registriert: Di Nov 02, 2010 3:50 pm

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Low012 » Di Nov 09, 2010 3:19 pm

Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Sebi81 » Di Nov 16, 2010 3:39 pm

Also ich denke mir immer "die daten und informationen die ich nicht hochlade bzw. veröffentliche, das kann auch niemand benutzen". Ich denke jeder ist selbst dafür verantwortlich zu sorgen, dass man nicht zuviel von sich preisgibt.

Das Internet is schließlich ein öffentlciher Ort und man läuft ja auch nicht durch die Straßen und schreit seine neusten news heraus, wenn man nciht möchte, dass es jeder hört.

Wenn man ein problem mit der Privatsphäre bei solchen sites hat, dann darf man sich nicht dort anmelden. Ich denke wenn man ein bischen Internetkenntis hat, dann findet man das recht schnell raus, wo man seine Daten auf privat setzen kann. Ansonsten halt suchen und recherchieren. Aber wie gesagt, das was man nciht hochlädt kann auch nciht benutzt werden.

Vielleicht sollte mal sowas wie ein "Internetführerschein" eingeführt werden ;-)
Sebi81
 
Beiträge: 2
Registriert: Di Nov 16, 2010 9:33 am

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Olamino » Mi Nov 17, 2010 1:52 pm

Sebi81 hat geschrieben:Vielleicht sollte mal sowas wie ein "Internetführerschein" eingeführt werden ;-)

Einen Internetführerschein gibt es bereits für Kinder - total witzig. Das hast du wahrscheinlich nicht gemeint, ist mir aber als erstes eingefallen dazu.

Was die Daten angeht, sehe ich genauso wie du: Was man angibt, entscheidet jeder selbst und schlauer ist es manchmal tatsächlich, sich einfach nicht anzumelden.
Olamino
 
Beiträge: 5
Registriert: Di Nov 02, 2010 3:50 pm

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon Orbiter » Di Aug 09, 2011 10:32 am

oha jetzt ist Facebook target von Anonymous:
http://www.golem.de/1108/85572.html

Wer jetzt in seine Facebook-Kontakte guckt und merkt dass er nicht alle email-Adressen seiner Kontakte hat könnte eine Ahnung davon haben dass es doch eine Abhängigkeit von Facebook gibt...

Anonymous will ja offenbar ANONPLUS.com plazieren (http://anonplus.bombshellz.net/) aber warum hat das eine .com Adresse???

Ein dezentrales soziales Netz ist doch so einfach zu haben: euer Adressbuch. Warum soll das immer jemand für mich hosten?
Orbiter
 
Beiträge: 5798
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Privatsphäre bei facebook

Beitragvon ESIEOH » Mo Aug 22, 2011 11:26 am

Naja, man muss im prinzip fast gar nichts eingeben und auch keine Kommentare schreiben. Wenn zudem auch noch die Privatspäre Einstellungen kontrolliert und eingestellt wurden, dann seh ich die Gefahr, die von Facebook für meine Privatsphäre ausgeht relativ begrenzt. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob sich darüber tatsächlich jeder Facebook nutzer wirklich im klaren ist. Zum Nutzen kann man nur sagen, dass Facebook sicherlich keine Notwenidigkeit ist, allerdings gestaltet es den Kontakt zu anderen Leuten einfacher. Niemand guckt normal sein adressbuchg durch und meldet sich dann bei jemandem. Hier kann man schnell und unverbindlich in Kontakt bleiben, ohne dass dies wirklich Aufwand bedeutet. Mit engen Freunden trifft man sich sowieso, für eher entfernte Bekannte reicht aber eben auch mal ab und an ein facebook kommentar ;) Und für Arbeitgeber ist es sicherlich nur untergeordnet wichtig, d.h. man kann sich mit facebook sicherlich mehr kaputt machen(Partyfotos), als dass es einem etwas im Bewerbungssgespräch. Außer natürlich man bewirbt sich irgendwo im Socialmedia Bereich, dann kan Facebook sicherlich nicht schaden ;)
ESIEOH
 
Beiträge: 7
Registriert: Do Aug 18, 2011 3:55 pm


Zurück zu Panorama

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste