Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Themen aus Kultur und Politik zur Informationsfreiheit

Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon astrid » Mi Jun 14, 2017 10:39 am

Liebe YaCy Community,

endlich finde ich mal Zeit Euch zu schreiben. Und zwar über mein kürzlich gestartetes Forschungsprojekt zum Thema Suchmaschinen und Gesellschaftspolitik; ganz grob gesagt. Nachdem ich mich nun schon länger mit großen Suchmaschinen - wie Google - im gesellschaftlichen Kontext beschäftigt habe, möchte ich in diesem Projekt alternative Suchmaschinen aus Europa untersuchen. Zentrale Fragestellungen werden dabei sein:

1. Welche Motive, Wertesysteme, und Visionen leiten die Entwicklung von europäischen Suchmaschinen?
2. Wie werden diese Imaginationen in sozio-technische Designpraktiken übersetzt?
3. Welche Verhandlungen, Kompromisse und Machtdynamiken können dabei beobachtet werden?
4. Welche Rolle spielen Ort und kultureller Kontext in der Entwicklung dieser Suchtechnologien?

Mehr Infos dazu hier: https://www.oeaw.ac.at/ita/projekte/alg ... eberblick/

Während ich auf der Website die Auswahl der Suchmaschinen-Projekte noch offen gehalten habe, habe ich mittlerweile 3 konkrete Projekte identifiziert, die ich mir näher ansehen werde:

1) StartPage, die auf Privacy, aber auch auf Google setzen und ein kommerzielles Geschäftsmodell verfolgen
2) Open Web Index, die auf öffentliche Finanzierung von Seite der EU setzen, um einen öffentlichen Index aufzubauen
3) YaCy, das für peer-to-peer Technologie steht und einen eigenen Index aufbaut..

Alle drei Projekte verfolgen nicht bloss unterschiedliche technische Ansätze, sondern auch unterschiedliche gesellschaftliche Ansprüche, aus meiner Sicht..

Warum schreibe ich Euch das alles? Weil Michael so lieb war mich ins Forum einzuladen, um so erste Einblicke in Euer Tun zu bekommen.. Danke Orbiter!!! :)

Außerdem möchte ich Euch fragen, ob (wie) Ihr mich und mein Projekt unterstützen wollt? Geplant sind von meiner Seite her offene Interviews, die ich gerne persönlich machen würde - weil viel lustiger!- oder auch per Skype oder Telefon, falls Euch das lieber ist.. und, was für Euch besonders spannend sein könnte, ein halbtägiger Workshop, wo wir gemeinsam eine wichtige YaCy Entscheidung identifizieren und diskutieren werden, um so auf Wertvorstellungen etc zu kommen, die Euch selbst vl so gar nicht bewusst sind.. es soll hier also ein Ort für Reflexion ermöglicht werden, der Euch auch weiter bringen kann/ soll - im Idealfall.. ;) Außerdem könnte das eine gute Gelegenheit sein, Euch mal persönlich zu treffen.. Ihr werdet ja auch verstreut sein, nehme ich an, oder?

Wir können den Workshop gerne mal wo anhängen, zB. Chemnitzer Linux Tage 2018 oder Open Tech Summit oder so; wo einige von Euch ohnehin vor Ort sein werden.. oder wir finden eine andere Gelegenheit; CCC Event oder so; da richte ich mich ganz nach Euch! Ich selbst bin in Wien, werde aber nächstes Frühjahr wahrscheinlich 1-2 Monate in Berlin sein; vermutlich um die re:publica herum.. aber das können wir ja noch sehen.

Meine Frage nun konkret: Wer möchte bei meinem Projekt mitmachen? Wie? Habt Ihr Fragen/ Anregungen dazu? Fällt Euch sonst noch was ein?

Ich werde im Zuge meiner Forschungen natürlich über YaCy sprechen & schreiben, wenn das OK ist für Euch? dh ein bissl Publicity ist auch drin ;) und zwar nicht nur im akademischen Bereich, sondern auch in der breiteren Öffentlichkeit (Polit-Kontext im weiteren Sinne..) -mein Institut - Inst. für Technikfolgen-Abschätzung der Ö Akademie der Wissenschaften - hat hier eine lange Tradition..

Hier der Link zu meinem Blog, damit Ihr sehen könnt, was ich sonst noch so mache: http://www.astridmager.net/

So, ich denke, das ist mal genug Info fürs Erste! :) Ich freue mich schon auf Eure Kommentare & bin gespannt!!!

Vielen Dank schon mal im Voraus & liebe Grüße aus dem sonnigen Wien, Astrid
astrid
 
Beiträge: 2
Registriert: Di Jun 13, 2017 1:53 pm

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon TmoWizard » Do Jun 15, 2017 9:45 am

Hallo Astrid,

herzlich willkommen im YaCy-Forum! Dein Projekt klingt äußerst interessant, das könnte auch eine entsprechend positive Werbung für YaCy sein. Da käme YaCy sehr zu Gute, da YaCy bis heute ja leider eher weniger verbreitet ist. Es machen einfach zu wenige Leute mit, so daß der Index von YaCy auch nach inzwischen über 10 Jahren immer noch sehr zu wünschen übrig läßt!

Ich unterstütze YaCy eigentlich nur dadurch, daß ich hier meinen eigenen kleinen Server habe und zwischendurch auf meinem Blog Werbung dafür betreibe, unter Anderem auch durch mein Tutorial.

Was die Interviews und Workshops betrifft... Naja, ist jetzt nicht unbedingt mein Ding. Zudem könnte ich mir sowas gar nicht leisten, da ich seit längerem Hart-IV-Empfänger bin. Ein persönliches Interview wäre mir dann doch lieber wie per Skype oder Telefon, allerdings frage ich mich hierbei, ob das in meinem Fall wirklich was nützen würde! Andererseits bin ich auch nicht unbedingt der Typ Mensch, der gerne in der Öffentlichkeit auftritt. Es wäre zwar nicht wirklich ein Problem für mich, ich mach das aber einfach nur ungern. :?

Fragen oder Anregungen zu deinem Projekt habe ich jetzt nicht, aber das Interesse daran ist auf jeden Fall vorhanden!


Viele sonnige Grüße nun aus Augsburg nach Wien

Mike
TmoWizard
 
Beiträge: 138
Registriert: So Jul 13, 2014 3:32 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon viva » Do Jun 15, 2017 10:56 pm

Hallo Astrid

Schön dass du gedenkst über Yacy zu berichten, bzw. in deiner Arbeit abzuhandeln.

Ich selber bin erst frisch bei Yacy und finde die einer P2P Suchmaschine eine tolle Idee. Ich habe mich schon länger gegen Google versucht zu wehren, indem ich eine Vielzahl von verschiedenen Suchmaschinen auf meiner Browserstartpage habe und diese auch verwende. Auf meinem Telefon habe ich auch was eigenes gebastelt um die Nummern zu speichern. Ist halt der Wahnsinn was uns alles abgesaugt wird heute, nicht nur bei den Suchmaschinen. Google ist ja viel, viel mehr als eine Suchmaschine. Es gibt ja den Spruch, Google sei eine grosse Werbeagentur mit ein paar coolen Hobbys, was sicher nicht ganz falsch ist.

So meine ersten paar Gedanken ...

.. zu 1.) Um sich von Google (allenfalls Bing) abgrenzen zu können muss man halt etwas anderes bieten als nur schnelle, gute Suchresultate auf einer schlichten Seite. Eine Möglichkeit ist halt sich dem grossen Kritikpunkt bei Google anzunehmen und "privacy" gross zu schreiben.

.. zu 2.) Die Umsetzung. Ich muss jetzt ehrlicherweise sagen, dass ich zwar diverse Suchmaschinen brauche, aber auch da jeweils nicht genauer hinter das Geschäftsmodel geschaut habe. Ich meine die müssen ja auch von etwas leben .. Google wertet die Daten ja auch nicht einfach für lustig aus.

.. zu 3.) Kompromisse .. meist wird halt gar keine eigene Suchmaschine betrieben, sondern verwendet Google (plus andere Suchmaschinen). Wie aufwändig es ja wirklich ist eine Suchmaschine zu betreiben, bin ich mir auch erst bewusst, seit ich bei Yacy mitmache.

.. zu 4.) weiss nicht ..

Ich glaube das wäre es für das erste. Ich habe auch ganz kurz deinen überflogen und nachdem mein Yacy dich noch nicht kannte auch einen Crawl gestartet :)

Noch etwas zu "Open Web Index". Einerseits gut, andererseits hängen da wieder die Politiker drin. Und diese wollen, wie wir ja alle wissen, an unsere Unterhosen, auch wenn sie jetzt was anderes sagen. Ausserdem wenn der Staat etwas gratis anbietet .. wie soll den eine "private" Firma dasselbe bieten können. Sonst wurde ja auch alles "dereguliert" und privat gemacht (Telefon, Strom, teilw. auch Bahn, Wasser ...). Wer weiss, ob da nicht plötzlich Klagen kommen ..


So das wären meine ersten paar Gedanken zum Thema.
viva
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi Mai 17, 2017 10:39 pm

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon luc » Fr Jun 16, 2017 6:43 am

Hallo,
danke für dein Projekt teilen.
Ich wirklich mochte, aus Project report “Glocal Search” :
The only exception is YaCy. The peer-to-peer network is the only search tool discussed that provides a true alternative to corporate search
engines; it is the most radical alternative to proprietary search and expresses its values on the level of infrastructure, software, and content.

aber auch :
But selecting a true alternative, both in terms of technology and ideology, would require not only awareness and a certain amount of technical know-how, but also effort and patience.

Very well said. And sorry to end this message in English, it still takes me far too much time to express basic ideas in German...
But will follow your project with great interest.
luc
 
Beiträge: 288
Registriert: Mi Aug 26, 2015 1:04 am

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon TmoWizard » Fr Jun 16, 2017 11:10 am

Guten Morgen @viva,

ich möchte hier jetzt nur zwei Punkte ansprechen:

viva hat geschrieben:.. zu 1.) Um sich von Google (allenfalls Bing) abgrenzen zu können muss man halt etwas anderes bieten als nur schnelle, gute Suchresultate auf einer schlichten Seite. Eine Möglichkeit ist halt sich dem grossen Kritikpunkt bei Google anzunehmen und "privacy" gross zu schreiben.


Google und Bing nehmen sich da nicht viel weg, ob nun Google oder Microsoft dürfte ziemlich egal sein. Bei YaCy sind schnelle und "gute" Suchresultate eher Mangelware, da einfach zu wenig Leute mitmachen!

viva hat geschrieben:.. zu 3.) Kompromisse .. meist wird halt gar keine eigene Suchmaschine betrieben, sondern verwendet Google (plus andere Suchmaschinen). Wie aufwändig es ja wirklich ist eine Suchmaschine zu betreiben, bin ich mir auch erst bewusst, seit ich bei Yacy mitmache.


Hier fehlt es eben an öffentlicher Werbung für YaCy, kaum jemand kennt das Projekt! Da dann auch noch die ersten Suchergebnisse immer sehr mager ausfallen fragen sich die Leute natürlich, was sie denn damit anfangen sollen. Dabei bemerken sie gar nicht, daß sie selbst diese Situation ändern können! Ich betreibe meinen kleinen YaCy-Server hier ja nicht zum Spaß, sondern auch um den Index zu vergrößern.

Ein Problem sehe ich hier übrigens auch an ganz anderer Stelle:

Immer mehr Leute gehen ausschließlich über Smartphone oder Tablet online, einen "normalen" Rechner haben die gar nicht mehr. Es ist aber so, daß es YaCy gar nicht für solche Geräte gibt, die können also gar nichts damit anfangen! Für mich als Blogger ist das schwer zu begreifen, ich kann mit den Teilen einfach nichts anfangen. Auf dem Smartphone einen Artikel auf dem Blog verfassen halte ich doch für ziemlich denkwürdig, da würde wohl die Korrektur länger dauern wie das Schreiben des Artikels!

Die meisten dieser Gräte laufen dann auch noch unter Android, Google freut sich ganz bestimmt über die übermittelten Daten! Es wird dann natürlich auch Google als Suchmaschine verwendet, warum soll man das ändern? Viele Menschen wissen gar nicht, wie das überhaupt geht. Ich habe damit weniger ein Problem, allerdings arbeite ich ja schon seit inzwischen über 30 Jahren mit und am Computer!

Das nächste Problem ist hier auch die indirekte Werbung durch die Medien. Ob positiv oder negativ, Google ist in aller Munde, während von YaCy ignoriert wird. Was jedoch keiner kennt, das kann auch niemand verwenden! Ich versuche auf meinem Blog zwar alles mögliche, aber auch dieser ist eben relativ unbekannt.

Denkwürdig halte ich es auch, daß sich tatsächlich manche Leute über die Anforderungen von YaCy aufregen! Die halten meinen alten Athlon 64 für übertrieben, aber für einfache Office-Anwendungen oder Ähnliches benötigen sie alle zwei Jahre oder so einen neuen High-End-Gaming-Rechner für ein paar tausend €uro! :o

Das größte Problem sehe ich jedoch darin, daß es keine oder nur wenige einfache Anleitungen dafür gibt! Das betrifft jetzt nicht nur YaCy, sondern auch andere Programme. Da wird meistens alles mögliche erklärt, die wichtigsten Punkte aber auf ein absolutes Minimum reduziert und für einfache Anwender absolut unverständlich beschrieben. Das betrifft hierbei hauptsächlich deutschsprachige Anleitungen, hier ist es wirklich besonders schlimm!

Unter solchen Bedingungen ist es auch logisch, daß kaum jemand von YaCy oder als ebenfalls gutes Beispiel die E-Mail-Verschlüsselung mit OpenPGP Notiz nimmt. Wen interessieren mathematische Berechnungen, wenn man einfach nur seine Mails verschlüsseln möchte? Aus dem Grund schreibe ich meine Tutorials als Anwender für Anwender, alles andere bringt absolut gar nichts!

Hier also noch mal zurück zu YaCy:

Es fehlt einfach an großflächiger Werbung und an entsprechenden einfachen Anleitungen, damit YaCy eine weitere Verbreitung findet! Dazu ist aber die Hilfe aller Teilnehmer wichtig, doch von dieser Seite sehe ich irgendwie nichts. Ich halte es für extrem wichtig, daß sich hier einiges ändert. Es gibt wahrhaft genug Blogs und Foren, auf denen man entsprechende Werbung machen kann. Ebenso sollte man solche Berichte dann auch auf anderen Medien verbreiten, Twitter und Facebook dürften hier wohl die größte Rolle spielen.

Natürlich sollte man hierbei aber nicht vergessen, daß man die Vor- und Nachteile von YaCy erwähnt! Derzeit sind wohl weltweit zum Beispiel gerade mal etwas über 2.000 Peers insgesamt online, das ist eindeutig zu wenig! Hier ist die Gemeinde gefordert, damit YaCy wirklich ernst genommen werden kann. ~2,6 Milliarden Dokumente im Index ist einfach nur lächerlich, Google alleine hat gut das zehnfache im Index. Nach inzwischen über 10 Jahren ist YaCy hiermit das Beispiel überhaupt, wie eine gute Idee durch falsche oder nicht vorhandene Werbung kaputt gemacht wird.

Einen Punkt habe ich noch, nämlich "Open Web Index"!

Hier gebe ich dir umfangreich recht, vor allem deine Meinung zu den Politikern! Allerdings geht das noch viel weiter, denn sogar der CCC scheint infiltriert zu sein! Dazu passend habe ich anno 2014 auch mal einen Artikel auf meinem Blog verfaßt:

Sicherheit am PC II: #CCC, #Mozilla & #Symantec – Staatliche Software, Updates und ein Toter!

Frank Rieger fordert hier tatsächlich staatlich geförderte Hard- und Software, das ist wirklich kraß! Frage:

Mit oder ohne Staatstrojaner und staatlichem Keylogger?

Wir alle kennen die Ergebnisse aus China, Nordkorea oder so, niemand kann sich sowas ernsthaft wünschen! Gerade hier wäre YaCy die optimale Lösung im Bereich der Suchmaschinen, wenn ...

Ja, wenn endlich genügend Leute mitmachen würden! Gleiches gilt auch für OpenPGP bei E-Mails oder eben Linux als Betriebssystem, auch wenn ich hier ausgerechnet *buntu verwende. Wenn ich da an früher denke, als es noch die alten Mailboxen gab... ich hatte auch eine und die würde rein theoretisch sogar noch funktionieren! Nur durch P2P ist es möglich, daß wir uneingeschränkt an relevante Informationen kommen. Einschränken kann man z. B. im Familienkreis durch eine Blacklist, um bestimmte unerwünschte Ergebnisse zu blockieren.

Leider stemmen sich hier aber nicht nur die Regierungen gegen ein wirklich freies Internet, sondern auch die meisten Firmen. Man denke nur an die Telekom, welche bestimmte Daten bevorzugen möchte und die anderen sollen gedrosselt werden! Freie Information? Sieht irgendwie auch hier in Deutschland ziemlich schlecht aus!

Genug gelästert, freuen wir uns einfach über Projekte wie YaCy! Nur leider gibt es zu wenige davon und es wird zu wenig und zu schlechte Werbung dafür betrieben. Das muß sich ändern, damit auch unsere Nachkommen etwas Anderes vom Internet habe außer Google, Facebook und WhatsApp!


Grüße nun aus Augsburg

Mike, TmoWizard
TmoWizard
 
Beiträge: 138
Registriert: So Jul 13, 2014 3:32 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon viva » So Jun 18, 2017 10:52 pm

Salü TmoWizard

TmoWizard hat geschrieben:Guten Morgen @viva,

ich möchte hier jetzt nur zwei Punkte ansprechen:

viva hat geschrieben:.. zu 1.) Um sich von Google (allenfalls Bing) abgrenzen zu können muss man halt etwas anderes bieten als nur schnelle, gute Suchresultate auf einer schlichten Seite. Eine Möglichkeit ist halt sich dem grossen Kritikpunkt bei Google anzunehmen und "privacy" gross zu schreiben.


Google und Bing nehmen sich da nicht viel weg, ob nun Google oder Microsoft dürfte ziemlich egal sein. Bei YaCy sind schnelle und "gute" Suchresultate eher Mangelware, da einfach zu wenig Leute mitmachen!


Das war von mir wohl nicht ganz optimal formuliert. Ich meinte, dass es diverse "Suchmaschinen" gibt, welche nicht eigene Indexe betreiben, sondern auf andere, wie eben zB. Google zurückgreifen. Natürlich ist man (wahrscheinlich) gegenüber Google "anonym", aber der Zwischananbieter muss ja auch von etwas leben :-)

Zur Qualität der Suchresultate. Wenn ich sehe was über DHT von extern reinkommt, ist halt vieles schon stark Computer bezogen. Aber das kann ja jeder selber ändern ;) Ich habe zB. begonnen die Webseite des Bundes (Schweiz), und aller Kantone (in D sagt man Bundesländer) zu crawlen. Das ist zB. ein Ziel von mir viele offizielle Websiten der Schweiz zu crawlen (landet man für das crawlen auch auf der Terrorliste :? ).
Zum anderen findet man auch kaum was zum Thema Industrieautomation. Möchte ich auch indexieren, dann kann ich Yacy auch auf arbeit brauchen :-)


Zu dem Punkt, dass die Leute keinen PC mehr haben.

Ich zB. habe auch schon seit > 15 Jahren nur noch Notebooks (aber immerhin Business Modelle mit USB und DP und so). Yacy läuft bei mir jetzt auch nur auf 2 Stück ARM Singelboard Computern. Sollen aber noch mehr werden ... (für Boinc rechnen daneben noch etliche ARM Boards mehr).
viva
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi Mai 17, 2017 10:39 pm

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon TmoWizard » Mo Jun 19, 2017 10:03 am

Hallöchen @viva.

Erst mal eine Anmerkung:

viva hat geschrieben:Salü TmoWizard


Du bist eine/r der wenigen, die mich auf Anhieb richtig anreden! Bild Die meisten schreiben mich nämlich mit "Timo" an, was natürlich komplett falsch ist.

Recht herzlichen Dank für deine Aufmerksamkeit! Bild

viva hat geschrieben:
TmoWizard hat geschrieben:Google und Bing nehmen sich da nicht viel weg, ob nun Google oder Microsoft dürfte ziemlich egal sein. Bei YaCy sind schnelle und "gute" Suchresultate eher Mangelware, da einfach zu wenig Leute mitmachen!


Das war von mir wohl nicht ganz optimal formuliert. Ich meinte, dass es diverse "Suchmaschinen" gibt, welche nicht eigene Indexe betreiben, sondern auf andere, wie eben zB. Google zurückgreifen. Natürlich ist man (wahrscheinlich) gegenüber Google "anonym", aber der Zwischananbieter muss ja auch von etwas leben :-)


Du hast das schon richtig formuliert, nur bezog ich mich eben auf die Suchergebnisse. Bei der Anonymität vertraue ich ehrlich gesagt keiner Suchmaschine außer YaCy, vor allem nicht den amerikanischen Suchmaschinen! Alle, auch DuckDuckGo unterliegen dem "USA PATRIOT Act", mit der Anonymität dürfte es also nicht weit her sein. Außerdem ist z.B das Geschäftsmodell von DuckDuckGo Werbung, die auf die Suchbegriffe bezogen ist!

viva hat geschrieben:Zur Qualität der Suchresultate. Wenn ich sehe was über DHT von extern reinkommt, ist halt vieles schon stark Computer bezogen. Aber das kann ja jeder selber ändern ;) Ich habe zB. begonnen die Webseite des Bundes (Schweiz), und aller Kantone (in D sagt man Bundesländer) zu crawlen. Das ist zB. ein Ziel von mir viele offizielle Websiten der Schweiz zu crawlen (landet man für das crawlen auch auf der Terrorliste :? ).
Zum anderen findet man auch kaum was zum Thema Industrieautomation. Möchte ich auch indexieren, dann kann ich Yacy auch auf arbeit brauchen :-)


Richtig, die Suchergebnisse bei YaCy kann man selbst beeinflussen und das ist gut so! Ich habe mein YaCy z. B. mit meinen abonnierten Feeds gefüttert, so daß hier nicht nur computerbezogene Ergebnisse kommen. Als Principal Peer wird der Index auch brav verteilt, damit ach andere Teilnehmer etwas davon haben. Hierzu gehören auch normale Tageszeitungen, Magazine, Blogs, Foren und andere Websites, das Programm ist also recht bunt gemixt!

Derzeit läuft ja immer noch der Crawl meines Blogs bei einer Such-Tiefe von 6 und wenn ich da so den Crawler beobachte, dann kommen da Webseiten rein, von denen ich noch nie was gehört oder gelesen habe! Das könnte für mich als Blogger nützlich sein, da ich meine Artikel so neutral wie nur möglich gestalte.

viva hat geschrieben:Zu dem Punkt, dass die Leute keinen PC mehr haben.

Ich zB. habe auch schon seit > 15 Jahren nur noch Notebooks (aber immerhin Business Modelle mit USB und DP und so). Yacy läuft bei mir jetzt auch nur auf 2 Stück ARM Singelboard Computern. Sollen aber noch mehr werden ... (für Boinc rechnen daneben noch etliche ARM Boards mehr).


Mit "PC" meinte ich natürlich auch Notebooks! Wie ich geschrieben habe verwenden viel Leute nur noch Smartphones und Tablets, da ihnen solche Geräte genügen. Hier ist Android, also Google vorherrschend, YaCy kann man auf diesen Geräten gar nicht installieren. Es wäre meiner Ansicht nach auch wenig sinnvoll, außer man läßt YaCy nur in der Grundkonfiguration laufen, also als Junior. Derzeit sind diese Geräte noch nicht soweit, damit sie mit einem richtigen PC oder Notebook mithalten können. Hier nochmal ein Zitat von mir dazu:

TmoWizard hat geschrieben:Hier fehlt es eben an öffentlicher Werbung für YaCy, kaum jemand kennt das Projekt! Da dann auch noch die ersten Suchergebnisse immer sehr mager ausfallen fragen sich die Leute natürlich, was sie denn damit anfangen sollen. Dabei bemerken sie gar nicht, daß sie selbst diese Situation ändern können! Ich betreibe meinen kleinen YaCy-Server hier ja nicht zum Spaß, sondern auch um den Index zu vergrößern.



Außerdem bemerke ich immer wieder, daß es viel zu wenig Senior und Principal Peers gibt, aber gerade die sind für einen wirklich guten Index notwendig. Derzeit sind gerade mal 188 Principal mit 2.579.908.490 Dokumenten online, das ist einfach viel zu wenig um auch nur irgend einer Suchmaschine Paroli zu bieten! Wie ich geschrieben habe gibt es einfach zu wenig Werbung für YaCy, zudem auch keine vernünftigen Anleitungen außer meinem Tutorial... zumindest auf deutsch...

Für mich als Vielschreiber wäre das undenkbar, ich kann mit einem Tablet oder gar Smartphone absolut nichts anfangen! Außerdem läuft auch bei mir Boinc schon seit Jahren im Hintergrund mit, ebenso Tor, HAVP, BitlBee und einige andere Nützlichkeiten. Mein Rechner hat also einiges zu tun, weshalb ich YaCy ja seit einiger Zeit auf einem extra Gerät am Laufen habe. Mit einem Smartphone oder Tablet wäre das undenkbar, die sind wie erwähnt derzeit noch nicht wirklich so weit!

Wobei das eigentlich nicht stimmt, denn es gibt ja entsprechende Erweiterungsmöglichkeiten. Inzwischen haben diese Geräte ja wie ein PC ebenfalls mehrere Kerne und SD-Karten gibt es auch in ausreichender Größenordnung für YaCy. Trotzdem halte ich gerade für einen Principal oder Senior Peer einen eigenen "richtigen" PC für die bessere Lösung, es müßte eben "nur" vernünftig Werbung für YaCy betreiben werden!

Öhm...

Während ich hier schreibe beobachte ich nebenbei immer wieder meinen Crawler und bin echt erstaunt, was der da alles auftreibt und wie lange dieser Crawl nun dauert. Eine Suchtiefe von 6 sollte man eventuell nicht mit einem solch alten Gerät versuchen! Zum Glück habe ich hier Glasfaser, so daß ich beim Surfen mit meinem Arbeitstier nichts davon bemerke. 8-)

Eine allgemeine Frage hätte ich jetzt dazu:

Was bringt es eigentlich, wenn man mehrere Instanzen von YaCy laufen läßt?

Man crawlt doch im Allgemeinen nur die Seiten, die einen selbst interessieren! Am Ende hätte man also nur zwei Instanzen von YaCy, welche beide ungefähr den gleichen Index haben. Ich sehe da irgendwie absolut keinen Sinn darin, da der Index ja eh global verteilt wird. Es wäre doch wesentlich besser, wenn man YaCy in seiner Umgebung (also Verwandte und Bekannte) weiter verbreitet, da jeder wohl seine eigenen Interessen hat und dadurch natürlich der Index vielfältiger und wohl auch umfangreicher würde!

Und nun viele Grüße aus Augsburg

Mike, TmoWizard Bild
TmoWizard
 
Beiträge: 138
Registriert: So Jul 13, 2014 3:32 pm
Wohnort: Augsburg

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon viva » Mo Jun 19, 2017 9:10 pm

TmoWizard hat geschrieben:Eine allgemeine Frage hätte ich jetzt dazu:

Was bringt es eigentlich, wenn man mehrere Instanzen von YaCy laufen läßt?



Wir kommen vom Thema ab (sollten evtl. mal einen Thread machen "Wie sieht meine Yacy konfig aus ..").

So, zum einen, hängen sich meine Tinker Boards auf wenn sie fleissig crawlen und ich dann eine lokale Suche starte. Das ist der eine Grund für einen reinen Crawler (empfängt auch keine DHT). Mit der Nummer zwei crawle ich kaum, dh. praktisch ein reiner DHT Empfänger. Auf diesem suche ich dann jeweils auch. Nummer 3, 4, .. sollen aber auch wieder reine Crawler werden. Zum anderen ist ja RAM, CPU Geschwindigkeit etc. beschränkt. Ich hatte auch schon mit über 250ppm auf einem Board gecawlt, aber am stabilsten läuft es (bei mir) so mit ca. 100ppm.

Es läuft aber noch nicht ganz alles so wie ich mir das so vorstelle ... aber eigentlich ist ja Sommer und die Sonne scheint draussen ...

Und natürlich sind dann auf der Indexseite des reinen Crawlers auch nur selber gecrawlte Domains. So lässt sich einfacher Ordnung halten.

grüsse
viva
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi Mai 17, 2017 10:39 pm

Re: Forschungsprojekt "Algorithmische Imaginationen"

Beitragvon astrid » Di Jun 20, 2017 1:31 pm

Liebe Alle,

vielen Dank für Eure raschen Antworten und Euer reges Interesse! Ich sehe schon, es gibt Bedarf an Diskussion ;)

@TmoWizard: Ich bin mir sicher, Du kannst spannende Dinge zum Interview beitragen! - das sieht man ja schon hier im Forum. Zum Workshop: es wird kein öffentlicher Workshop sein, sondern ausschließlich aus YaCy MitstreiterInnen bestehen plus mir - ev. kommt noch eine Kollegin von mir mit.. Eure Daten werden anonymisiert; Eure Namen werden nirgendwo auftauchen.. wegen der Kosten musst Du Dir auch keine Sorgen machen; ich (wir) kommen schon zu Euch; wo immer ihr auch seid.. ;) der Mehrwert für Euch könnte ja auch sein, dass Ihr Euch alle (Teile von Euch) mal wo persönlich trefft; vl eben in Synergie mit einem anderen Event, wo YaCy ohnehin präsent ist.. aber natürlich überlasse ich Dir Wie/ Wo/ Wann Du Dich beteiligen magst.. Ich freue mich über jede Art des Beitrags!

@luc: diese Seite hier könnte Dich vl auch interessieren: http://networkcultures.org/query/
- die haben viel zu Suche/ Suchmaschinen/ Alternativen gemacht; ein Buch gibt's auch, wo ich einen Beitrag verfasst habe zum Thema Big & Small Search (alles englisch) - YaCy habe ich darin auch diskutiert - gratis PDF gibt's hier zum lesen/ download: http://networkcultures.org/blog/publica ... eb-search/ ; oder auch auf meinem Blog..

Würde mich interessieren, was Du/ Ihr darüber denkt! - English is fine too :)

Ich freue mich über weitere Diskussionen & Anregungen!!

Danke Euch! Lg & bis bald, Astrid
astrid
 
Beiträge: 2
Registriert: Di Jun 13, 2017 1:53 pm


Zurück zu Panorama

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron