Gedankengleichschaltung durch google search

Keine Scheu, hier darf alles gefragt und diskutiert werden. Das ist das Forum für YaCy-Anfänger. Hier kann man 'wo muss man klicken' fragen und sich über Grundlagen zur Suchmaschinentechnik unterhalten.
Forumsregeln
Hier werden Fragen beantwortet und wir versuchen die Probleme von YaCy-Newbies zu klären. Bitte beantwortete Fragen im YaCy-Wiki http://wiki.yacy.de dokumentieren!

Gedankengleichschaltung durch google search

Beitragvon veto » So Mai 26, 2013 5:23 am

hi,
ich bin jetzt seit 3 wochen bei yacy dabei und habe 2 online server laufen.
zur gleichen zeit habe ich aufgehört google als suchmachine zu verwenden und verwende jetzt hauptsächlich ixquick.com.
ich kann es noch nicht genau ausdrücken, aber irgendwie hat sich meine gemütsstimmung zum positiven geändert.
haben die suchergebnisse einfluss auf unser denken?
hat jemand weiterfuehrende literatur darüber?
veto
 
Beiträge: 12
Registriert: So Mai 12, 2013 2:08 am

Re: Gedankengleichschaltung durch google search

Beitragvon Seitenreiter » So Mai 26, 2013 3:20 pm

Hi, magst du das mal konkretisieren? Inwiefern haben sich denn deiner Meinung nach die Suchergebnisse verändert und wie denkst du hat das Einfluss auf deine Gemütslage?
Seitenreiter
 
Beiträge: 120
Registriert: Di Jul 28, 2009 2:45 pm

Re: Gedankengleichschaltung durch google search

Beitragvon veto » Mo Mai 27, 2013 1:12 pm

hi,
mmm... schwer...
seit einem jahrzent google ich und ich glaube, dass die schnellen und einfachen suchresultate mich dabei hindern,
mich tiefer in die materie einzuarbeiten, aber dazu kommt noch der zeitmangel faktor.....

besser ein beispiel:
ich arbeite an einem shell script zur bearbeitung von bildern.
jetzt such ich erstmal ob es schon eine komplette loesung dafuer gibt, und wenn nicht, dann suche ich die einzelnen schritte ab - aus faulheit zum selbstdenken zum teil.
oft unbewusst reihe ich woerter zusammen mit der hoffung, das koennte die suchmachnine verstehen und mit der zeit verfeinert sich dieser fuer menschen wirre syntax,
aber google scheint es immer besser zu verstehen.
um jetzt noch schneller an die ergebnisse zu kommen, versuche ich jetzt so zu denken wie google und google einerseits macht wohl aehnliches indem es mein suchverhalten in seinen algorithmus einbaut.
wenn jetzt goolge mir resultate bringt, die ich nicht suchte, dann zweifle ich an meinen anfragen, oder ich bin sauer auf google, weil google versucht mich zu bevormunden.
ich glaube nun, wenn man sowas lange macht, dann fuert diese rueckkopplung zu stoerungen.
ich sehe mittlerweile google schon so wie eine art freundin, die einem alles recht machen will und sogar recht macht, aber dabei baut sie ihren einfluss und ihre macht aus.
und google wird ja auch offensichtlich immer maechtiger mit ihrer schattenarmee aus "grauen" phd's. im hinterhalt - oder sind es die bunten genie nerds aus dem sonnigen kalifornien?.
so oder so, mit der zeit wird diese freundin zur ueberfrau, zur absoluten machtperson, die einestages alles von mir weiss und noch mehr. das macht mir angst.

jedoch die existenz neuer suchmaschienen ist jetzt die befreiung.
und als ich auf einem video-vortrag von yacy hoerte, dass das ranking der suchresultate die human-cultures beinflusse kann, da wusste ich, ich bin nicht allein.

hey, danke fuer die psycho minute,
ich sollte jetzt vielleicht doch noch einen richtigen psychiater
aufsuchen.

gruesse
ein google traumatisierter
veto
 
Beiträge: 12
Registriert: So Mai 12, 2013 2:08 am

Re: Gedankengleichschaltung durch google search

Beitragvon Orbiter » Mo Mai 27, 2013 1:38 pm

veto hat geschrieben:und als ich auf einem video-vortrag von yacy hoerte, dass das ranking der suchresultate die human-cultures beinflusse kann, da wusste ich, ich bin nicht allein.

huch, dieses Gedankenspiel wird tatsächlich so wahrgenommen? Ich hatte die These 'Ranking beeinflusst Normen und Werte' mit der Folgerung 'Gemeinschaften brauchen eigene Suche für die eigenen Normen und Werte'. Du schilderst hier eine interessante Emotion zu diesem Thema. Dass eine spezielle Suchmaschine aus dieser 'dominierenden' Rolle herauskommt ist aber nicht in meinem Konzept drin, d.h. wir mache es auch nicht besser. Siehst du irgendwie eine Form der Suchergebnisdarstelltung (oder was anderes), die den Benutzer nicht wie einen dominierten sondern beratenden empfinden lässt?
Orbiter
 
Beiträge: 5792
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Gedankengleichschaltung durch google search

Beitragvon Suppengruen76 » Mo Dez 30, 2013 1:13 pm

Ich hab das in einer eher gegenteiligen Weise erlebt.
Während meines Studiums vor 5 Jahren habe ich es an Google geschätzt, dass G mitunter die einzige Suchmaschine war, bei der noch boolesche Abfragen möglich waren.
Da ich sehr oft mit "vorher Hirn einschalten und dann gezielt mit AND OR zu suchen" besser und schneller an mein Ziel kam.
Irgendwann hat Google dann von Individualsuchmaschine auf Oligopolsuchmaschine umgeschaltet.
Oha... Computer sagt NEIN!
Sonderanfragen nicht mehr möglich -> Du hast das zu suchen, was alle suchen!
Wenn Du nicht genau weißt, was Du suchst, vielleicht kann Google Dir helfen und Dir um Geld zu sparen noch einen Staubsauger verkaufen?
Vielleicht musst Du gar nicht suchen und Google kann Dir einfach so einen Staubsauger verkaufen?
Vielleicht reicht aber auch in Zukunft die G Goggle, die den Staub in Deiner Bude einfach mit einer schönen Karibiklandschaft ausblendet? :geek:
Und als Addon gegen schlechte Gerüche die G Nozzles, die mit der passenden Meeres-Brise den Staubgeruch übertünchen.
Und für ein always gutes Lächeln noch das G Gee Addon - ein praktischer Mundwinkel-nach-oben-Halter für die Goggles zum aufstecken? :mrgreen:
...
Mit all diesen Anfragen und Pseudo-Gängelungen hat früher MS seinen Usern das Windows vergrault.
Als mir das klargeworden ist, ist mir sehr wohl bewusst geworden, wie sehr Google Dein tägliches Denken beeinflusst.
Seitdem benutze ich Google nicht mehr. (Pro7 RTL Sat1 und andere Werbesender gucke ich im übrigen auch nicht)
Zumeist aber aus dem Grund, weil ich einfach nicht mehr das finde was ich suche.
Suppengruen76
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo Dez 30, 2013 11:50 am

Re: Gedankengleichschaltung durch google search

Beitragvon veto » So Apr 20, 2014 4:51 am

Orbiter hat geschrieben:
veto hat geschrieben:und als ich auf einem video-vortrag von yacy hoerte, dass das ranking der suchresultate die human-cultures beinflusse kann, da wusste ich, ich bin nicht allein.

huch, dieses Gedankenspiel wird tatsächlich so wahrgenommen? Ich hatte die These 'Ranking beeinflusst Normen und Werte' mit der Folgerung 'Gemeinschaften brauchen eigene Suche für die eigenen Normen und Werte'. Du schilderst hier eine interessante Emotion zu diesem Thema. Dass eine spezielle Suchmaschine aus dieser 'dominierenden' Rolle herauskommt ist aber nicht in meinem Konzept drin, d.h. wir mache es auch nicht besser. Siehst du irgendwie eine Form der Suchergebnisdarstelltung (oder was anderes), die den Benutzer nicht wie einen dominierten sondern beratenden empfinden lässt?


die vielen filter möglichkeiten von der yacy search geben mir eine art kontrolle und die find ich sehr gut.
vielleicht eine info wie die relevanz algorithmisch berechnet wird.

aber ich muss yacy einfach mehr benutzen.
nach einem jahr ixquick.com und komplett ohne google.com war das suchen sehr erfrischend und ich hatte absolut keine probleme etwas nicht zu finden.
moechte jetzt yacy auf mehreren debian server installieren und verwenden.

zum thema fand ich das buch
The Filter Bubble von Pariser sehr interessant und erschreckend.
veto
 
Beiträge: 12
Registriert: So Mai 12, 2013 2:08 am


Zurück zu Hilfe für Einsteiger und Anwender

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron