[gelöst] eine YaCy-Instanz, zwei öffentliche Adressen

Keine Scheu, hier darf alles gefragt und diskutiert werden. Das ist das Forum für YaCy-Anfänger. Hier kann man 'wo muss man klicken' fragen und sich über Grundlagen zur Suchmaschinentechnik unterhalten.
Forumsregeln
Hier werden Fragen beantwortet und wir versuchen die Probleme von YaCy-Newbies zu klären. Bitte beantwortete Fragen im YaCy-Wiki http://wiki.yacy.de dokumentieren!

[gelöst] eine YaCy-Instanz, zwei öffentliche Adressen

Beitragvon flegno » Di Sep 02, 2014 10:05 am

Hallo,

Nach einem Neustart hat meine YaCy-Instanz eine neu IP-Adresse http://79.227.38.20:8090 bekommen. Was mich wundert, dass die Instanz unter der alten IP-Adresse http://79.227.40.215:8090/ auch erreichbar ist. Mir ist klar, dass ich eine YaCy-Instanz über Mapping/ Weiterleitung unter X beliebigen Adressen verfügbar machen kann. Ich gehe aber davon aus, dass mein Internet-Provider, dem die IP-Adressen gehören, keine Adressen zu verschenken hat.

Ich bin an Ideen, Anregungen interessiert:
  1. warum die alte Adresse immer noch gültig ist?
  2. welche Nachteile solche Aliase bringen können? ( Ausser, dass dies mich gerade irritiert :roll:)
  3. oder evtl. hat jemand Ideen wie ich zusätzlich zu der ID anonw-69448614-0 in der Titelzeile prüfen kann, dass dies tatsächlich dieselbe Instanz ist?
Zur Info: Ich habe die YaCy-Instanz _nicht_ zwei Mal von einem Netzlaufwerk auf unterschiedlichen PC 's gestartet.
Zuletzt geändert von flegno am Sa Sep 06, 2014 4:18 pm, insgesamt 1-mal geändert.
flegno
 
Beiträge: 232
Registriert: So Aug 17, 2014 4:23 pm

Re: eine YaCy-Instanz, zwei öffentliche Adressen

Beitragvon Erik_S » Di Sep 02, 2014 8:48 pm

Hallo,

flegno hat geschrieben:warum die alte Adresse immer noch gültig ist?
Ich glaube nicht das Deine alte IP-Adresse noch gültig ist, kein Internet-Provider hat heutzutage IPv4-Adressen im Überfluss, die meisten Provider haben noch nicht mal genug IPv4-Adressen das alle Kunden eine bekommen können und setzen stattdessen Carrier-Grade-NAT ein. Selbst die Telekom hat nur genug IPv4-Adressen aber sicher nicht zu viele und die IP-Adressen werden sofort wieder dem nächsten Kunden gegeben sobald eine Internetverbindung beendet wird (egal aus welchen Grund), Du kannst ja mal einen Mitschnitt am WAN-Interface Deines Routers unmittelbar nach der Einwahl machen um zu sehen wie oft es vorkommt das z.B. TCP-Pakete für noch bestehende (aus Sicht des Peers) TCP-Verbindungen ankommen.

Falls Du von Dir selber aus Deine öffentliche IP-Adresse benutzt um auf einen eigenen Service zuzugreifen könnte ich mir vorstellen das dieses Phänomen durch Deinen Router verursacht wird.

Ich denke nicht das Du Dir Sorgen machen musst. Betrachte das als kleines Amüsement und fertig.

Grüße
Erik
Erik_S
 
Beiträge: 185
Registriert: Sa Aug 30, 2014 11:13 am


Zurück zu Hilfe für Einsteiger und Anwender

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron