Vorstellung - und erste Fragen

Keine Scheu, hier darf alles gefragt und diskutiert werden. Das ist das Forum für YaCy-Anfänger. Hier kann man 'wo muss man klicken' fragen und sich über Grundlagen zur Suchmaschinentechnik unterhalten.
Forumsregeln
Hier werden Fragen beantwortet und wir versuchen die Probleme von YaCy-Newbies zu klären. Bitte beantwortete Fragen im YaCy-Wiki http://wiki.yacy.de dokumentieren!

Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon Intra » Di Feb 16, 2016 3:24 am

Guten Tag,

ein Bereich für Vorstellung ist offenbar nicht vorgesehen. Also dann hier:
Ich benutze EDV privat nicht als Selbstzweck, sondern für Inhalte. Ich habe daher zu Hause ein Intranet mit mehreren Servern. Ich kenne Ubuntu und Debian, ich weiß für was apt-get gedacht ist. Das zu meiner Person.

Über YaCy stolperte ich vor Tagen völlig zufällig. Auf den ersten Blick sieht es wie die große Liebe aus ... aber damit es auch eine wird, möchte ich möglichst wenige der Fettnäpfe mitnehmen, die ihr schon ausprobiert habt.

Ich habe YacY noch gar nicht installierrt, ich versuche, mich völlig theoretisch einzudenken:
* Ich habe NICHT vor, ein Peer im Web zu werden.
* Ich möchte meine im Intranet verteilten Inhalte zentral suchbar machen
* Ich möchte die Proxy-Funktion nutzen: Alles was ich je las, möchte ich auch später wiederfinden (selbst wenn die originale Quelle nicht mehr existiert!)
* Ich möchte einige wenige Suchbegriffe from-the-wild LOKAL haben

Das scheint für einen neuen internen Server zu sprechen.
Die Dimensionierung ist mir unklar: 1GHz dual-core, 4GB Hauptspeicher, 32 GB SSD reichen?

Wäre es sinnvoll, von vornherein die drei Aufgaben (Intranet-Inhalte / Proxy-Ergebnisse / Crawler-Ergebnisse) auf drei physikalisch verschiedene Root-Server zu legen?

Bitte auch auf Denkfehler hinweisen!
(Ich betrachte wie gesagt die Sache im Moment völlig theoretisch, ohne jede praktische Vorerfahrung.)

Freundliche Grüße
Intra
 
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 16, 2016 3:03 am

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon sixcooler » Di Feb 16, 2016 7:46 pm

Hallo Intra,

willkommen bei YaCy!
Ich weiss zwar nicht genau was Du mit 'from-the-wild' meinst, aber soweit ich Deine Überlegungen zu 3 separierten Indexen verstanden habe, scheint es mir auch am naheliegensten 3 Instanzen von YaCy zu betreiben.
Last auf dem Host wird durch YaCy entweder durch das Indexieren oder eben durch Suchanfragen erzeugt. Solange es Dir möglich ist das Indexieren und die suchanfragen so zu timen das sie entweder zeitunkritisch oder nicht zusammen erfolgen spricht auch nichts dagegen mehrere Instanzen auf einer Maschine zu betreiben. Als Anmerkung zu mehren Host aus einer Maschine würde ich das Tar-Ball als Quell empfehlen und die Instanzen auf unterschiedlichen Verzeichnissen betreiben. Das ist meines Wissens nach bei den deb-Pakten schwieriger / nicht vorgesehen.
Was die Dimensionierung angeht ist YaCy ohne die RWIs, welche für die P2P-Verteilung genutzt werden recht schlank. Am ende ist die Dimensionierung von der Anzahl der Dokumente und dem Bedürfniss nach Geschwindigkeit der Suche bestimmt.
Ich würde an Deiner stelle mit einer Instanz und einer Deiner Usecases beginnen und Dich in das Thema einarbeiten.
Eine Instanz zu einer anderen Maschine zu bewegen ist nichts weiter als sein Verzeichniss zu verschieben.

cu, sixcooler.
sixcooler
 
Beiträge: 487
Registriert: Do Aug 14, 2008 5:22 pm

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon Intra » Di Feb 16, 2016 9:23 pm

sixcooler hat geschrieben:willkommen bei YaCy!

Danke für die freundliche Begrüßung!

Für das allgemeine Verständnis: Ich rede momentan wie die Jungfer vom Kinde - ich theoretisiere. Ich habe nichts installiert. Aus folgendem Grund: Ich möchte nicht in die bekannte Falle "mit Euphorie mache ich alles falsch und verbaue mir viel" laufen.

sixcooler hat geschrieben:Ich weiss zwar nicht genau was Du mit 'from-the-wild' meinst,

Eine Maschine bzw. Instanz, die sich als Robot nützlich macht: Eine Onlinezeitung nach einem konkreten Begriff abfragen. Google nach einer konkreten Begriffsfolge abfragen. Ein Unterkategorie eines Forums abfragen. (Da gesteigerter Schwierigkeitsgrad: Nur mit Anmeldung Zugang möglich). - Alle anderen meiner gedanklichen Instanzen sind Intranet. Diese eine Instanz greift nach außen. Das meinte ich mit "from the wild".

sixcooler hat geschrieben:aber soweit ich Deine Überlegungen zu 3 separierten Indexen verstanden habe, scheint es mir auch am naheliegensten 3 Instanzen von YaCy zu betreiben.

Und schon hat sich meine Fragerei gelohnt. Ich lerne: YaCy kennt gekapselte Instanzen. Perfekt.

sixcooler hat geschrieben:Last auf dem Host wird durch YaCy entweder durch das Indexieren oder eben durch Suchanfragen erzeugt.

Suchanfragen stelle nur ich - und selbst das nicht jede Stunde. Flaschenhals wird also bei mir das Indexieren werden. Verstanden.

sixcooler hat geschrieben:Solange es Dir möglich ist das Indexieren und die suchanfragen so zu timen das sie entweder zeitunkritisch oder nicht zusammen erfolgen spricht auch nichts dagegen mehrere Instanzen auf einer Maschine zu betreiben.

Schaue Dir mal bitte kurz diesen Mini-Server an: Lüfterlos, 12 Watt max.. Dual Core 2GHz. 32 oder 60 GB SSD intern. Weitere SSD via USB. Debian-8/64/Server nur für diesen Zweck ohne Schnickschnack: http://www.amazon.de/dp/B00NXUMI9A/
Problem: Wenn der ständig CPU-Last hat, bin ich nahe am Hitzetod.

sixcooler hat geschrieben:Als Anmerkung zu mehren Host aus einer Maschine würde ich das Tar-Ball als Quell empfehlen und die Instanzen auf unterschiedlichen Verzeichnissen betreiben. Das ist meines Wissens nach bei den deb-Pakten schwieriger / nicht vorgesehen.

1) CVS oder tarball via download?
2) Ich las was von "eingebautem Update" - es gibt jenseits von apt-get eine wie auch immer geartete Update-Funktion der Software?

sixcooler hat geschrieben:Was die Dimensionierung angeht ist YaCy ohne die RWIs, welche für die P2P-Verteilung genutzt werden recht schlank.

RWI = ?

Für das konkret angedachte Projekt ist nicht an P2P gedacht, auch nicht später. Mein Ansatz ist der der Nachhaltigkeit: Wenn es mal steht, soll es auch für 10 Jahre laufen. Und zwar bei minimalem Admin-Aufwand laufen: YaCy soll (für mich) Mittel zum Zweck werden.

sixcooler hat geschrieben:Am ende ist die Dimensionierung von der Anzahl der Dokumente und dem Bedürfniss nach Geschwindigkeit der Suche bestimmt.

Geschwindigkeit der Suche ist (für mich) nachrangig. Flaschenhals wird die Anzahl der Dokumente: Ich betreibe historische Forschung, dabei mühte ich mich, alle Dokumente digital zu halten, meist zudem als OCR-Digitalisat (tesseract). Das liegt wohlsortiert vor. Einige Zahlen: Ein internes Wiki mit ca 4.000 Seiten. 60.000 Mails, Einzeldateien html bzw. eml möglich. Weitere Einzeldateien doc. xsl, txt, pdf, quer über den Daumen alles in allem 4-6 TB. Diese allerdings sinnvollerweise auf drei oder vier unabhängigen Instanzen von YaCy.

Nachträglich eingefügt:
Ahhh, Moment! Viele lokalen Dateien liegen IDENTISCH mehrfach vor.

Frage:
Kennt YaCy einen Mechanismus a la *md5*, um sich Doppelarbeit zu sparen?

sixcooler hat geschrieben:Ich würde an Deiner stelle mit einer Instanz und einer Deiner Usecases beginnen und Dich in das Thema einarbeiten.

Ich arbeite (als AP) grundsätzlich mit virtuellen PC (VMware Player). Idee für ersten Test ist: Neuer "PC" mit X11, eigene IP im Intranet. Dort YaCy allein als Web-Proxy - für den anderen virtuellen PC, den ich hier im Moment für dieses Posting nutze. Einige Tage zusehen, das das real passiert.

sixcooler hat geschrieben:Eine Instanz zu einer anderen Maschine zu bewegen ist nichts weiter als sein Verzeichniss zu verschieben.

Ahhh - gut zu wissen. Das gilt auch zwischen verschiedenen physikalischen Maschinen?

Ich möchte mich nochmals für die freundliche Begrüßung bedanken. Vielleicht magst Du die Absätze dieses Postings zerpflücken: Es spricht nichts dagegen, mir auch Zähne zu ziehen: Lieber jetzt als später.
Intra
 
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 16, 2016 3:03 am

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon Intra » Do Feb 18, 2016 7:45 pm

Testbasis:
Installation des Debian-Version in Ubuntu 14.04

Testidee:
Proxy, ausschließlich die angesurften Seiten sollen im Proxy lokal gehalten und indexiert werden.

Einstellungen:
Netzwerkdefinition "Intranet" sowie Robinson-Modus "privater peer".

Ergebnis:
Proxy ist ansprechbar/nutzbar für die lokale virtuelle Maschine. Proxy ist ansprechbar für eine andere Maschine im Intranet, das funktioniert. Leider wird keine der angesurften Seiten indexiert. Keine einzige. Ich suche - und finde folgendes:

Code: Alles auswählen
FINAL_PROCESS_CONTEXT the host 'www.abcdef.de' is global, but global addresses are not accepted: 221.x.x.x

Ok, ihm ist das also verboten. Nun bin ich ratlos: Eine Einstellung beim Proxy falsch? Oder wählte ich insgesamt das falsche Modell? Ich wählte die Netzwerkdefinition "Intranet" sowie Robinson-Modus "privater peer".
Intra
 
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 16, 2016 3:03 am

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon sixcooler » Sa Feb 20, 2016 2:53 pm

Hallo Intra,

vorweg: ich hoffe das sich hier auch noch andere in den Thread einklinken - alles kann ich bestimmt auch nicht beantworten.

Bzgl. des 'from-the-wild'-usecases:
Sicherlich kann man Onlinezeitungen indexieren, was Du mit Google abfrage meinst habe ich noch nicht verstanden. Indexieren von Quellen mit Anmeldung ist meines Wissens nach nicht möglich.

Der von Dir vorgesehene Mini-Server sollte gut gehen - Flaschenhals dürfte hier die SSD werden, über die CPU-Last würde ich mir weniger Gedanken machen.

Wegen der RWIs - das war mal ein Zentraler Bestandteil, ist aber heute nur noch zur Verteilung von Indexdaten verwandt.
Unter /IndexFederated_p.html (unten) kannst Diesen Teil abschalten, was wohl auf alle Deine Usecases trifft.

Identische Dokumente werden auf jeden Fall erst mal idexiert - denn sie sind schon wegen des Pfades unterschiedlich.
So wirst Du aber auch in den Suchergebnissen sehen wo was gleich ist.

Der Proxy-Usecase ist definitiv keiner für den man den Intranet-Modus nutzen sollte.
Die Quellen sind ja nicht im Intranet.
Versuche es mit 'Suchportal für Ihre eigene Internetseiten' unter /ConfigBasic.html

cu, sixcooler.
sixcooler
 
Beiträge: 487
Registriert: Do Aug 14, 2008 5:22 pm

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon Intra » So Feb 21, 2016 1:41 am

sixcooler hat geschrieben:vorweg: ich hoffe das sich hier auch noch andere in den Thread einklinken - alles kann ich bestimmt auch nicht beantworten.

Das wäre schön.
Ich habe erhebliche Probleme mit der Dokumentation und Web-Administrationsoberfläche. Das scheint mir nicht durchgehend logisch und auch nicht durchgehend dokumentiert. Ja, ich weiß, dass ich keine Ansprüche zu stellen habe, das ist mir klar.

Für mich wären verschiedene Beispielkonfigurationen hilfreich. Aber dazu finde ich nichts. Gibt es so etwas irgendwo? Oder kann mir jemand solche für meine gedachten Anwendungsfälle mitteilen?

sixcooler hat geschrieben:Bzgl. des 'from-the-wild'-usecases:
Sicherlich kann man Onlinezeitungen indexieren, was Du mit Google abfrage meinst habe ich noch nicht verstanden.

Ich meinte Google-News mit feststehendem Suchbegriff.

sixcooler hat geschrieben:Der von Dir vorgesehene Mini-Server sollte gut gehen - Flaschenhals dürfte hier die SSD werden, über die CPU-Last würde ich mir weniger Gedanken machen.

Ich denke, dass ich zunächst mit virtuellen Maschinen Anwendungsfälle teste. Und wenn das wie gewünscht funktioniert (was noch in weiter Ferne liegt) kommt der Mini-Server ins Rennen. Die SSD ist da im nächsten Schritt sogar von Vorteil: Das ist keine gekapselte SSD, sondern eine SSD-Karte. Und die kann man recht problemlos tauschen, also auch für Anwendungsfälle - ehe man sich in Kosten für weitere Maschinen stürzt.

sixcooler hat geschrieben:Wegen der RWIs - das war mal ein Zentraler Bestandteil, ist aber heute nur noch zur Verteilung von Indexdaten verwandt.
Unter /IndexFederated_p.html (unten) kannst Diesen Teil abschalten, was wohl auf alle Deine Usecases trifft.

Satz nicht verstanden: Was ist "RWI"?

sixcooler hat geschrieben:Der Proxy-Usecase ist definitiv keiner für den man den Intranet-Modus nutzen sollte.
Die Quellen sind ja nicht im Intranet.

Doch, sie sind im Intranet. Also jedenfalls nach meinem Verständnis. Der Proxy holt die angeforderten Seiten und legt sie lokal ab, sonst wäre das ja kein Proxy. Und damit sind sie lokal. Und die soll er indexieren.

Aber es ist tatsächlich die Frage, was mit "Proxy" überhaupt gemeint ist, ob ich da etwas falsch verstehe. Das fängt schon damit an, dass ich lese, dass "Proxy" veraltet sei und nicht mehr gepflegt würde. Und in einer Diskussion seht, das man Proxy aus dem Projekt entfernen wolle/solle.

Und es geht weiter: Wenn ich es recht verstehe, war das mal dafür gedacht, dass der Indexer AUSGEHEND von den Proxyseiten das Web indexieren solle. Ob das immer noch so ist - weiß ich nicht. Mein Plan ist das jedenfalls nicht.

Ich würde es genial finden, wenn der Proxy sich alle Seiten merkt, die ich ansurfe, mit dem Inhalt, der zum Abrufzeitpunkt vorzufinden war. Und die dann auch indexiert werden. Ich weiß nicht, ob das geht, die Dokumentation erzählt zu Proxy relativ wenig.

sixcooler hat geschrieben:Versuche es mit 'Suchportal für Ihre eigene Internetseiten' unter /ConfigBasic.html

Das werde ich tun.

Die Version "intranet/all-ip" tut schon mal nicht: Aus völlig unklarem Grund läuft in der Version der Proxy nicht. Warum auch immer.

P.S: 'Suchportal für Ihre eigene Internetseiten' scheint auf den ersten Blick zu gehen. Sehr schön: Diesen Anwendungsfall kann ich nun beobachten - und muss das auch tun: Mich muss ein Gefühl für die realen Ergebnisse (der Suche nach Inhalten) entwickeln.
Intra
 
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 16, 2016 3:03 am

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon sixcooler » So Feb 21, 2016 12:41 pm

Hallo Intra,

leider hast Du recht: Doku und Beutzerführung der Adminoberfläche haben noch Potential. Sei willkommen Dich hier mit einzubringen.

Deine Usecases sind da tolle Bespiele - ich würde mich freuen am Ende dazu etwas im Wiki zu finden.

RWI steh für Reverse Wort Index - das ist eine Zuordnung von Worten zu Dokumenten / Seiten auf denen sie vorkommen.
Solche Daten können genutzt werden um Dokumente mit Worten zu finden, was bei YaCy nun aber eine gute alternative erhalten hat, und um Dokumenten-Index anhand von Worten zu verteilen.

Beim Proxy-Usecase nutzt Du den Proxy um Dokumente aus dem Internet zum Browser zu bringen und dabei zu indexieren.
Suchanfragen resultieren u.a. in einen Link auf die Quelle im Internet. Daher ist es kein Intranet.
Die Dokumente werden nicht lokal abgelegt - lediglich die Indexdaten dazu.

YaCY hat mal vor vielen Jahren als Proxy angefangen, als die Weblandschaft noch eine andere war.
Ich selber betrachte die Proxy-Nutzung als meinen Haupt-Usecase und werde auch zusehen das Ding am laufen zu halten.
Das Problem des Indexierens über den Proxy besteht in der Zunahme der personalisierten Seiten, und der Verwendung von Verschlüsselung.
Der Sicherheitsgedanke bzgl. privater Daten steht bei YaCy weit oben, weswegen keine Seiten mit Benutzerdaten indexiert werden.
Im P2P- oder öffentlichen Kontext ist das auch kaum Sinnvoll - was will jemand anderes mit der Information an die nur Du in der Quelle herankommst?
Verschlüsselter Zugriff auf Internetdokumente ist ja eben zwischen Server und Browser verschlüsselt und damit für einen Proxy nicht einsehbar und somit auch nicht indexierbar.

Die Proxy-Nutzung hat also eine Reihe von Einschränkungen:
Seiten mit Verwendung von https, Cookies, Parameterangaben via ? oder Post werden nicht indexiert.
Das ist heutzutage aber ein großer Teil dessen was man so ansurft, weswegen es als 'veraltet' gild.

Unter /ProxyIndexingMonitor_p.html kannst Du Einstellungen zum Proxy vornehmen. Ich benutze z.B. eine indexiertiefe von 1 womit die Seiten die ich ansurfe + die Seiten die darauf verlinkt sind indexiert werden.

Cu, sixcooler.
sixcooler
 
Beiträge: 487
Registriert: Do Aug 14, 2008 5:22 pm

Re: Vorstellung - und erste Fragen

Beitragvon Intra » Mo Feb 22, 2016 1:35 am

sixcooler hat geschrieben:leider hast Du recht: Doku und Beutzerführung der Adminoberfläche haben noch Potential. Sei willkommen Dich hier mit einzubringen.

Dazu ist es deutlich zu früh: Ich verlaufe mich permanent in der Nutzerführung für Admin. Übringes möchte ich Dir für Deine freundliche Unterstützung ausdrücklich danken.

sixcooler hat geschrieben:Deine Usecases sind da tolle Bespiele - ich würde mich freuen am Ende dazu etwas im Wiki zu finden.

Ich weiß. Dafür müsste der erste aber mal so laufen, dass ich das auch wirklich guten Gewissens auf die Menschheit loslassen kann.

sixcooler hat geschrieben:Beim Proxy-Usecase nutzt Du den Proxy um Dokumente aus dem Internet zum Browser zu bringen und dabei zu indexieren.
Suchanfragen resultieren u.a. in einen Link auf die Quelle im Internet. Daher ist es kein Intranet.
Die Dokumente werden nicht lokal abgelegt - lediglich die Indexdaten dazu.

Wie sicher ist das? Die Admin-Oberfläche deutet anderes an, siehe unten. Den Gedanken aber weitergedacht: Wen müsste ich den ansprechen, damit das aufgenommen wird?

sixcooler hat geschrieben:YaCY hat mal vor vielen Jahren als Proxy angefangen, als die Weblandschaft noch eine andere war.
Ich selber betrachte die Proxy-Nutzung als meinen Haupt-Usecase und werde auch zusehen das Ding am laufen zu halten.

Als Nutzer oder als Mit-Entwickler? Hast Du da praktischen Einfluss?

sixcooler hat geschrieben:Das Problem des Indexierens über den Proxy besteht in der Zunahme der personalisierten Seiten, und der Verwendung von Verschlüsselung.

Das Problem ist ein Scheinproblem, möchte ich denken. Verschlüsselung lassen wir außen vor, da ist es klar. Aber die personalisierten Seiten sind gar keine, vermutlich wegen eines bescheuerten Cookie werden mir selbst ganz normale Onlineausgaben von Zeitungen abgelehnt, Du kannst ja selbst mal einen Artikel auf http://www.mz-web.de ansurfen.

sixcooler hat geschrieben:Der Sicherheitsgedanke bzgl. privater Daten steht bei YaCy weit oben, weswegen keine Seiten mit Benutzerdaten indexiert werden.
Im P2P- oder öffentlichen Kontext ist das auch kaum Sinnvoll - was will jemand anderes mit der Information an die nur Du in der Quelle herankommst?

Und genau hier ist der Denkfehler - also falls ich das so direkt sagen darf.
YaCy wird als verteilte Suchmaschine gesehen. Und immer nur mit diesem Fokus. Dabei steht direkt auf der Projekt-Homepage, dass YaCy auch interne Suchmaschine für Intranet usw sein kann. Da ist es naheliegend, dass genau das indexiert wird, was ich möchte.Und das betrifft erstmal alles aus dem öffentlichen Web, was mich interessiert: Das ist frei verfügbar, warum also nicht? Und ich möchte weitergehen: Ich bin in Foren angemeldet, da sind nicht alle Inhalte öffentlich. Aber SOLANGE ich diese Suchmaschine nur für mich habe - warum soll ich denn da nicht indexieren dürfen, wo ich Zugriff habe?

Das kann man ja gern XOR verkoppeln: Geht nur, wenn mein YaCy nicht öffentlich mitspielt.

sixcooler hat geschrieben:Die Proxy-Nutzung hat also eine Reihe von Einschränkungen:
Seiten mit Verwendung von https, Cookies, Parameterangaben via ? oder Post werden nicht indexiert.
Das ist heutzutage aber ein großer Teil dessen was man so ansurft, weswegen es als 'veraltet' gild.

https ist rein technisch klar. Aber Cookie ist eben nicht klar. Jeder Dödel schickt neuerdings Cookie, da ist rein gar nichts personalisiert. Und bei Paramaterangaben habe ich auch meine Zweifel: Damit fallen sofort sämtliche Spezial-Wiki aus. Und webbasierte Chats auch.

sixcooler hat geschrieben:Unter /ProxyIndexingMonitor_p.html kannst Du Einstellungen zum Proxy vornehmen. Ich benutze z.B. eine indexiertiefe von 1 womit die Seiten die ich ansurfe + die Seiten die darauf verlinkt sind indexiert werden.

Code: Alles auswählen
Proxy Indexierung erfolgt nun bis zu einer Tiefe von-0.
Proxy Speichern im Cache ist nun an.
Lokales Text Indexieren ist nun an.
Lokales Medien Indexieren ist nun an.
Remote-Indexieren ist nun aus.
Die Cache Größe ist nun auf 40960MB gesetzt.
Sie können sich Voransichten von frisch indexierten Seiten auf der Proxy Index Monitor Seite ansehen.

Und der Cache liege unter DATA/HTCACHE - also das klingt erstmal alles wie ein echter Proxy-Cache. Oder ist sehr schlecht formuliert.

DATA/HTCACHE finden ist auch eine lustige Sache: DATA ist /usr/share/yacy/DATA. Das wiederum ist ein relativer Softlink auf ../../../var/lib/yacy , also /var/lib/yacy. Praktisch ist DATA/HTCACHE also /var/lib/yacy/HTCACHE/ - zumindest in der aktuellen Debian-Version.

In einer Version (ich weiß nicht mehr ob bei meinen Versuchen oder ein Screenshot) gab es tatsächlich bei jedem via YaCy gefundenem Link auch einen Link "cache", was wohl andeutet, dass das geht, gehen kann, so gedacht ist, so gedacht war.
Intra
 
Beiträge: 8
Registriert: Di Feb 16, 2016 3:03 am


Zurück zu Hilfe für Einsteiger und Anwender

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron