Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Hier finden YaCy User Hilfe wenn was nicht funktioniert oder anders funktioniert als man dachte. Bei offensichtlichen Fehlern diese bitte gleich in die Bugs (http://bugs.yacy.net) eintragen.
Forumsregeln
In diesem Forum geht es um Benutzungsprobleme und Anfragen für Hilfe. Wird dabei ein Bug identifiziert, wird der thread zur Bearbeitung in die Bug-Sektion verschoben. Wer hier also einen Thread eingestellt hat und ihn vermisst, wird ihn sicherlich in der Bug-Sektion wiederfinden.

Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon PCA42 » Fr Mai 08, 2009 5:03 pm

Nachdem mein Root-Server viel Performance bringen muss, hab ich nun was schönes für den Heimbedarf gesehen. Als Basis soll dabei ein Atom-Mainboard von Elitegroup dienen (ca. 60 EUR). An dem Board gefällt mir, dass es zwei Speicherbänke mit gesamt 4 GB RAM unterstützt. Festplatte und Gehäuse/NT dazu und fertig ist die Kiste.

Bevor ich jedoch anfange die Kiste zu bauen würde mich mal interessieren, wie Yacy auf so einer CPU läuft. Ich hab in der Peer-Liste schon einen EEE-PC gesehen. Hat da schon jemand Erfahrungen?
PCA42
 
Beiträge: 621
Registriert: Mi Jan 23, 2008 4:19 pm
Wohnort: @Home

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon thq » Fr Mai 08, 2009 5:30 pm

Also mein Peer Ananas läuft auf dem Vorgänger-Modell D201GLY2 (Celeron) mit 2GB, allerdings macht der nur DHT !

Ich glaube schon das ein Atom mit 4GB für eine lange Zeit erstmal ausreicht. Zur Not das Crawlen etwas einbremsen.
thq
 
Beiträge: 651
Registriert: So Jul 08, 2007 12:23 pm

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon dulcedo » Fr Mai 08, 2009 5:33 pm

Ja, der läuft erstaunlich gut, sogar mit XP und 2 GB, ist eine Asus eeeBox oder eeeTop. Im Moment unter Ubuntu9, da ist er noch einen Tick schneller. Ich würde ihn aber unbedingt mit guter Platte ausstatten. Und dedicated mit ein paar anderen Serverdiensten, arbeiten macht keinen Spass wenn er crawlt. Spass macht der Stromverbrauch, ohne Bildschirm 25-35 Watt. Medienserver, kleine USB-Platte für sonstige Files, und das integrierte N-Wlan als AP geschaltet, prima für den Heimgebrauch. dulcedo.ath.cx:8091
dulcedo
 
Beiträge: 1006
Registriert: Do Okt 16, 2008 6:36 pm
Wohnort: Bei Karlsruhe

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon protocols » Sa Mai 09, 2009 9:17 pm

gibts das zufällig auch in dual-core? die atom-intel dual-cores die ich bisher gefunden habe unterstützen leider nur 2GB RAM (wobei selbst wenn ich mir dann 2 Kisten hole bin ich vom verbrauch wohl immer noch um ein vielfaches niedriger wie mein momentanes setup - was mit 80-90watt eigentlich schon relativ sparsam ist)
protocols
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa Mai 09, 2009 5:25 pm

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon dulcedo » So Mai 10, 2009 5:54 am

protocols hat geschrieben:gibts das zufällig auch in dual-core? die atom-intel dual-cores die ich bisher gefunden habe unterstützen leider nur 2GB RAM (wobei selbst wenn ich mir dann 2 Kisten hole bin ich vom verbrauch wohl immer noch um ein vielfaches niedriger wie mein momentanes setup - was mit 80-90watt eigentlich schon relativ sparsam ist)


Der Atom ist eigentlich ein dual-core, jedenfalls zeigen alle Programme 2 Kerne an, irgendwie sind die aber "kastriert". 2GB liegt am Intel-Chipsatz der auf den meisten Atom-Boards verbaut ist, ich weiss nicht ob es da auch andere gibt, vielleicht ist die 2GB Begrenzung aber auch die angesprochene "Kastration". Das reicht eigentlich für einen Peer, ich lasse meinen jetzt crawlen bis entweder 64GB Platte voll oder das RAM ausgeht, momentan hat er 10/15Mio Links/Words.
Die von Asus verbaute Festplatte ist grässlich, eine Seagate Momentus 5400.4. Die unbedingt entsorgen, nicht einmal für reinen Windows-Gebrauch taugt sie (25Mbit lesen/schreiben, Braille?). Ansonsten ist der Atom und sein Chipsatz anscheinend in enger Kooperation mit MS entstanden, Gerüchtweise hatten auch diverse Netbookhersteller die Finger im Spiel. Fakt ist er läuft sehr gut unter XP/Win7, nicht unter Vista, aber auch sehr gut unter reinem Debian oder Ubuntu.
Ein Etch-Server mit schneller Festplatte auf Atom-Basis ist erstaunlich leistungsfähig, ich benutze gerne Consumer-MLCs, die gibt es für 100€/64GB, plus 300€ für die Resthardware, plus 35Watt/h im Betrieb unter Vollast. Das muss man nicht explizit ausrechnen.

@orbiter: nur ein Gedanke als "pro" Argument für das Projekt: YaCy erzeugt momentan sehr wenig Prozessorlast, beim Atom bedeutet das ein automatisches Runtertakten und damit Energieersparnis. Kleinvieh und Mist...
dulcedo
 
Beiträge: 1006
Registriert: Do Okt 16, 2008 6:36 pm
Wohnort: Bei Karlsruhe

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon PCA42 » So Mai 10, 2009 7:29 am

dulcedo hat geschrieben:Der Atom ist eigentlich ein dual-core, jedenfalls zeigen alle Programme 2 Kerne an, irgendwie sind die aber "kastriert".

Der ist "nur" hyperthreading. Es macht auch Sinn, zwei Pipelines für einen Kern zu haben. Macht minimal mehr Aufwand bei Prozessor-Design, lastet denn aber viel besser aus. Sieht mal ja auch bei Core i7 - da ist das auch wieder da. Warum das bei Core2Duo und seinen Abkömmlingen gefehlt hat kann ich mir nur so erklären: Intel hat zwei Prozessor-Designteams. Und das Team vom P4 war jetzt auch wieder beim i7 dran.

So, ich hab mich gestern nochmal schlau gemacht wegen dem avisierten Board. Auf dem von mir in Betracht gezogene Mainboard ist der N270 verlötet. Der ist jedoch nicht 64bit-tauglich. So kann ich also die vollen 4 GB nichtmal ausnutzen. Bleibt die Frage, wieviel da übrig bleibt. Werd es wohl mal auf einen Test ankommen lassen.

Boards mit dem Dual-Core 330 und Platz für zwei Speichermodule habe ich bisher auch nicht gefunden. Das wären für mich die idealen Home-Server :lol:
PCA42
 
Beiträge: 621
Registriert: Mi Jan 23, 2008 4:19 pm
Wohnort: @Home

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon protocols » So Mai 10, 2009 8:34 am

dulcedo: also laut http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_In ... processors wird zwischen single/dual core unterschieden. Der Link vom Threadersteller ist eindeutig die "Single-Core" Version.

PCA42: jop für mich wäre es auch der ideale Homeserver. Werde auf jedenfall demnächst umrüsten, und wie gesagt, sollte die HW nicht ausreichen, selbst wenn ich 2 davon laufen lasse bin ich Verbrauchsmäßig immer noch besser dran wie mein momentanes Setup ;)
protocols
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa Mai 09, 2009 5:25 pm

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon Huppi » Mo Mai 11, 2009 12:06 am

Aktuell steht auf meiner Watch-List eine FOXCONN 45CSX (u.a. bei Pollin), mit Intel Atom 330 (Dual Core, Mini-ITX) für 85 €, leider auch nur bis 2GB RAM, deshalb ist das Board bisher über die Watch-List nicht hinausgekommen.

Alternativ:
http://www.via.com.tw/en/products/embedded/artigo/a2000/index.jsp
Leider auch limitiert auf 2GB RAM :-(
Huppi
 
Beiträge: 898
Registriert: Fr Jun 29, 2007 9:49 am
Wohnort: Kürten

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Yacy auf Atom-CPU?

Beitragvon dulcedo » Mo Mai 11, 2009 7:36 am

Als reiner Server würden 2GB eigentlich reichen, die Prozessorleistung auch. Einen Webcrawl mit 300ppm schafft er bei 90% Auslastung, auch wenn er schon 1GB für den Index braucht. Wenn nun noch das Problem mit dem sich selbst "reinigenden" Index gelöst ist dann reicht das für Dauerbetrieb.
PCA42: Deine Gedanken dazu finde ich sehr gut, die rotierenden Zelle-Dateien, das lässt sich wohl gut individuell anpassen und per cron ausführen.
Kurz runterfahren einmal täglich finde ich sinnvoll, könnte man da einen Wartungszyklus, ähnlich der Autobackup-Funktion einbauen? Stop, Batch, Start. Um bei der Batch-Ausführung sicherzustellen dass YaCy auch runtergefahren ist.
dulcedo
 
Beiträge: 1006
Registriert: Do Okt 16, 2008 6:36 pm
Wohnort: Bei Karlsruhe


Zurück zu Fragen und Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste