LGPL für (neue) YaCy-API und Re-Lizensierung von Codeteilen

Forum for developers

LGPL für (neue) YaCy-API und Re-Lizensierung von Codeteilen

Beitragvon Orbiter » Mo Mär 22, 2010 2:31 pm

ich würde gerne im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen einige Klassen in der LGPL statt der GPL lizensieren. Es geht mir darum eine API zu bauen die man unabhängig von YaCy in eigene Programme einbauen kann und die per HTTP mit YaCy-Servern Kontakt aufnehmen kann. Um etwas freier im Linken der API zu sein würde ich da gerne die LGPL nehmen. Nur würde diese API dann aber zum Teil aus Klassen bestehen müssen, die bislang schon in YaCy drin sind und daher geht es hierbei um eine re-lizensierung mit mehr Freiheiten.

Beim ersten Drübergucken würde es eher um Klassen gehen die ich so weit ich sehe nur selber verfasst habe, wie das b64 encoding und die DigestURI, insofern muss ich ja da wohl keine 'externe Erlaubnis' einholen. Nur weiss ich nicht wie sich das entwickelt und was ich noch brauche.

Wie seht ihr das, würdet ihr euren Code unter der LGPL ebenfalls frei geben wollen? Eigentlich ist alles was wir an libraries eingebunden haben auch LGPL.
Orbiter
 
Beiträge: 5798
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: LGPL für (neue) YaCy-API und Re-Lizensierung von Codeteilen

Beitragvon Low012 » Di Mär 23, 2010 11:07 am

Insofern es überhaupt Code von mir gibt, den das betrifft, darfst du alles was ich geschrieben habe, gerne auch unter die LGPL stellen.

Ich sehe das grad bei mir bei der Arbeit, wie vorteilhaft die LGPL ist, wenn man sie aus Entwicklersicht betrachtet.

Hast du eigentlich mal dran gedacht, auch die Datenbank als einzelnes Produkt anzubieten, so im Zuge des NoSQL-Hypes?
Low012
 
Beiträge: 2214
Registriert: Mi Jun 27, 2007 12:11 pm

Re: LGPL für (neue) YaCy-API und Re-Lizensierung von Codeteilen

Beitragvon Orbiter » Di Mär 23, 2010 11:23 am

Danke Marc!
kelondro als eigenständige DB: ja, das überlege ich. Hier gibt es tatsächlich auch sehr viel code der nur von mir ist, aber eben nicht nur. Kelondro als eigenständige Library auszugliedern wäre ziemlich gut, da könnte man auch mal unter Beweis stellen was das ganze kann.

Auch im Kontext der YaCy-API wäre eine eigenständige kelondro unter LGPL gut, denn dann liessen sich ganze Anwendungen mit der API besser entwickelnn ohne dass man in YaCy sowas wie ein DB-Backend bauen müsste um solche Arbeiten zu erledigen. Ich muss zugeben dass es hierzu bereits eine Anwendung gibt (ein externern Filesystemcrawleer) den ich aber aufgrund unsgeklärter Lizenzfrage noch nicht veröffentlichen kann/will. Der externe Crawler legt halt Daten in einer kelondro-Datenstruktur ab.
Orbiter
 
Beiträge: 5798
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu YaCy Coding & Architecture

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron