Blacklist-Abstraktion: Filter mit Hashes statt Pattern

Ideen und Vorschläge sind willkommen.

Blacklist-Abstraktion: Filter mit Hashes statt Pattern

Beitragvon Orbiter » Mo Apr 20, 2009 3:45 pm

Idee: eine 'anonymisierte' Blacklist, die mit Hilfe von Hashes URL filtern kann, aber trotzdem Pattern beherrscht. Man könnte das entweder zum Publizieren von maskierten Blacklisten machen (für böse URLs die man nicht im Klartext publizieren darf), wobei das natürlich nur zwischen Peers geht, dessen Owner sich vertrauen, oder um URL-hashes ohne Retrieval der URL schon als matching mit Blacklist-Eintrag erkennen zu können. Speziell wäre das eine Anwendung beim RWI-Empfang, hier werden ja unbekannte URLs nachgefordert, und man könnte sich das Nachfordern sparen, wenn man mit solchen Hashes bereits auf die URL-Hashes matchen könnte.

Im Detail stelle ich mir das so vor: Jeder Blacklist-Eintrag besteht bislang aus einer Host- und Pfad-Komponente. Die Trennung war früher künstlich, und wurde so weit ich weiss inzwischen aufgehoben (ist ja nicht meine Baustelle). Nun könnte man aus den Blacklisten wieder den Host-Anteil extrahieren, und davon den Teil des URL-Hashes nehmen, der den Host bezeichnet; das sind die hinteren 6 Bytes. Dann schreibt man das mit dem Pfad zusammen.

Beispiel:
Der URL-Hash für http://yacy.net/bot.html ist wdz7P7Fh1hyQ
Die letzten 6 Stellen Fh1hyQ bezeichnen den Host. Eine anonymisierung des Hosts ist daher einfach. Eine anonymisierte URL wäre dann beispielsweise:
Fh1hyQ/bot.html

Ich sehe schon euer Stirnrunzeln und weiss selber auch, dass anonymisierte Blacklisten eigentlich völlig scheisse sind im Sinne der Informationsfreiheit. Nur würde es uns Handlungsspielraum einräumen im Falle dass irgendwelche Juristen hier mal anfangen rumzuspinnen.
Orbiter
 
Beiträge: 5796
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Blacklist-Abstraktion: Filter mit Hashes statt Pattern

Beitragvon wobble » So Apr 26, 2009 9:31 pm

bitte kein voreiliger Gehorsam, nur weil ein paar Politiker unser Grundgesetz abschaffen wollen!

Soweit ich das Gesetz verstanden habe, ist die Sperrliste nicht illegal und auch keine KiPo, sie ist halt nur geheim. Soweit ich mich erinnern kann steht da nur sowas wie "auf die Sperrliste kommen Seiten, die KiPo enthalten und auf KiPo verlinken".
wobble
 
Beiträge: 19
Registriert: Do Mär 12, 2009 1:09 am
Wohnort: Berlin

Re: Blacklist-Abstraktion: Filter mit Hashes statt Pattern

Beitragvon Orbiter » So Apr 26, 2009 10:09 pm

naja, eine solche Liste darf man halt weder besitzen noch weitergeben, so weit ich das verstanden habe. Beispielsweise ist das bei der Liste von der freiwilligen Selbstkontrolle Medien so: du darfst sie besitzten, wenn du sie auf legalen Weg - durch Anfragen bei der fSM - erhalten hast, aber du darfst sie nicht weitergeben. Nun, ich möchte die Liste _nicht_ besitzen, aber eben die nicht-liste weitergeben können.
Orbiter
 
Beiträge: 5796
Registriert: Di Jun 26, 2007 10:58 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Blacklist-Abstraktion: Filter mit Hashes statt Pattern

Beitragvon Quix0r » Di Mai 26, 2009 10:42 am

@Orbiter: "Technisch" gesehen ist dies sehr interessant, wegen der Anonymität, aber in der aktuellen politischen Lage voreilend gehorsam. Ich würde allerdings die neue Sperrfunktion zum Ausklammern von "Klicks-abfang-Suchseiten" benutzen, da diese dem Domainparker nur Geld bringt und die Internetsurfer nur nach X-vielen Klicks an die tatsächlichen Inhalte ranlässt.

Nachtrag: Aber eigentlich ist es wegen des "voreiligen Gerhorsams" Pott wie Deckel ob eine anonyme oder nicht-anonyme Blacklist implementiert ist. Die anonymere Varriante hätte ja aufgrund ihrer anonymisierenden Beschaffenheit sogar Vorteile gegenüber der derzeitigen.
Quix0r
 
Beiträge: 1345
Registriert: Di Jul 31, 2007 9:22 am
Wohnort: Krefeld


Zurück zu Wunschliste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast